Cookie-Einstellungen

Anzeige

Anzeige

Home » Medikamente » Rilexine®

Rilexine®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Rilexine®?

Tiermedikamente (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Tiermedikamente (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Rilexine® ist ein verschreibungspflichtiges Antibiotikum für Hunde und Katzen. Tierärztinnen und Tierärzte wenden dieses Medikament bei Infektionen der Haut, der Harnwege und der Atemwege bei Hund und Katze an.

Rilexine® ist als Kautabletten in verschiedenen Dosierungen erhältlich (Rilexine® 75 Kautabletten ad us. vet., Rilexine® 300 Kautabletten ad us. vet., Rilexine® 600 Kautabletten ad us. vet.).

Anzeige

Welchen Wirkstoff enthält Rilexine®?

Rilexine® enthält den Wirkstoff Cefalexin. Cefalexin ist ein Antibiotikum aus der Wirkgruppe der Cephalosporine.

Die Tabletten enthalten nach ihrer Größe die entsprechende Menge Cefalexin:

  • Rilexine® 75 Kautabletten ad us. vet. enthält 75 mg Cefalexin.
  • Rilexine® 300 Kautabletten ad us. vet. enthält 300 mg Cefalexin.
  • Rilexine® 600 Kautabletten ad us. vet. enthält 600 mg Cefalexin.

Wann wird Rilexine® angewendet?

Tierärztinnen und Tierärzte setzen Rilexine® bei bakteriellen Krankheiten ein, die auf Cefalexin empfindlich reagieren. Bei Hund und Katze handelt es sich um:

Cefalexin wirkt gegen folgende Bakterien:

  • Staphylokokken
  • Streptokokken
  • Pneumokokken
  • Clostridien
  • E. coli
  • Klebsiellen
  • Salmonellen
  • Shigellen

Der Hersteller empfiehlt, Rilexine® nur einzusetzen, wenn es sich um eine ernsthafte Infektion handelt. Rilexine® darf nicht eingesetzt werden, wenn Ihr Tier eine Allergie gegen Cephalosporin-Antibiotika aufweist.

Wie soll Rilexine® verabreicht werden?

Rilexine® können Sie Ihrem Tier als Kautablette über das Maul (oral) verabreichen. Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze die Tablette nicht freiwillig frisst, können Sie Rilexine® mit Hilfe von Futter oder einem Leckerli (wie ein Stückchen Leberwurst) eingeben.

Der Hersteller empfiehlt eine Dosis von 30 mg Cefalexin pro kg Körpergewicht pro Tag, aufgeteilt in zwei Dosen am Tag.

Dies entspricht – falls Ihre Tierärztin oder Ihr Tierarzt es nicht anders verordnet hat – folgender Dosierung:

Anzeige

  • Rilexine® 75: 2 x täglich 1 Tablette pro 5 kg Körpergewicht Ihres Tieres
  • Rilexine® 300: 2 x täglich 1 Tablette pro 20 kg Körpergewicht Ihres Tieres
  • Rilexine® 600: 2 x täglich 1 Tablette pro 40 kg Körpergewicht Ihres Tieres

Leidet Ihr Tier unter einer chronischen Nierenerkrankung (Nierenschwäche beim Hund, Nierenschwäche bei der Katze), wird Ihr Tierärztin bzw. Ihr Tierarzt die Dosis reduzieren. Wie lange Ihr Tier mit Rilexine® behandelt werden muss, hängt jeweils von der Infektion ab und wird individuell entschieden.

Es ist wichtig, das Antibiotikum über die Heilung hinaus zu verabreichen, damit sich keine Resistenzen ausbilden. Je nach Infektion kann dies bereits nach fünf bis sieben Tagen der Fall sein, bei langanhaltenden Infektionen ist eventuell eine Anwendung über 30 Tage notwendig.

Welche Nebenwirkungen hat Rilexine®?

Generell ist Rilexine® ein gut verträgliches Antibiotikum. In seltenen Fällen kommt es als Nebenwirkung von Rilexine® zu Erbrechen (Erbrechen beim Hund, Erbrechen bei der Katze). Hier ist es hilfreich, die Tabletten vor der Fütterung zu verabreichen. Gelegentlich führt Rilexine® auch zu Durchfall beim Hund oder bei der Katze.

Weiterführende Informationen

Ausführliche Informationen zu Infektionen bei Hund und Katze finden Sie in unseren Texten:

Abszess beim Hund

Abszess bei der Katze

Bissverletzungen bei der Katze

Blasenentzündung beim Hund

Blasenentzündung bei der Katze

Bronchitis beim Hund

Entzündete Analdrüsen beim Hund

Entzündete Analdrüsen bei der Katze

Gebärmutter-Vereiterung beim Hund

Gesäuge-Entzündung beim Hund

Hot Spot beim Hund

Husten beim Hund

Lungenentzündung beim Hund

Lungenentzündung bei der Katze

Ohrinfektionen beim Hund

Ohrinfektion bei der Katze

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autorin: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter-Koch
Datum der letzten Aktualisierung: Juni
Quellen:
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology: https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/05000000/00051655.09 (Abruf: Juni 2022)
Virbac: Hautinfektionen/Rilexine. https://de.virbac.com/files/live/sites/germany-public/files/contributed/Tierhalter/Hund/Bakterielle%20Hautinfektion/Rilexine%20TH.pdf (Abruf: Juni 2022)

Schlagwörter: , , ,

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

* Für mit * gekennzeichnete Affiliate-Links auf dieser Seite erhält das tiermedizinportal.de ggf. eine Provision von Partnern wie Amazon oder Awin.

Aktuelle Stellenangebote