Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Katzenkrankheiten » Erbrechen bei Katzen

Erbrechen bei Katzen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Vorbeugen:

Wie kann man Erbrechen bei Katzen vorbeugen?

Mit ausgewogenem Futter lässt sich einem Erbrechen bei Katzen gegebenenfalls vorbeugen. Bei Hauskatzen ist es ratsam, keine giftigen Pflanzen aufzustellen. Ab und zu ist es jedoch sinnvoll, dass die Katze erbricht, zum Beispiel wenn sie sich störender Haarballen entledigen möchte. In diesem Fall können Tierhalter der Katze als Verdauungshilfe sogenanntes Katzengras anbieten, welches das Würgen und Erbrechen fördert.

Wann zum Tierarzt?

Muss eine Katze mit Erbrechen zum Tierarzt?

Erbricht die Katze mehrmals und/oder kommen zu dem Erbrechen weitere Symptome hinzu, empfiehlt es sich, einen Tierarzt aufzusuchen, um die Ursache herauszufinden. Auch wenn die Katze Blut erbricht, sollte sie von einem Tierarzt untersucht und behandelt werden.

Weitere Informationen

Diese Futterstation können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Anzeige



Autor: Pascale Huber (Tierärztin), Dipl.-Biol. Ulrike Ibold
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber (Tierärztin)
Datum der letzten Aktualisierung: November 2012
Quellen:
Horzinek, M.C. et al: Krankheiten der Katze. Enke, Stuttgart 2014
Huhn, A.: Katzenkrankheiten. Ulmer, Stuttgart 2006
Kraft, W.R. et al.: Katzenkrankheiten. Schaper, Hannover 2003
Rand, J.: Praxishandbuch Katzenkrankheiten. Urban & Fischer, München 2009
Schrey, C.F.: Memovet. Leitsymptome und Leitbefunde bei Hund und Katze. Schattauer, Hannover 2014

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin