Akne bei der Katze (Feline Akne, Katzenakne)

Akne bei der Katze (feline Akne, Katzenakne) ist eine – meist harmlose – Hauterkrankung mit Pickeln und Mitessern.
Mikroskop
Um bei Akne einen Befall mit Milben auszuschließen, wird eine Hautprobe unter dem Mikroskop untersucht. Foto: vetproduction

Definition:

Was ist Akne bei der Katze?

Akne bei der Katze (feline Akne, Katzenakne) ist eine – meist harmlose – Hauterkrankung. Dabei entstehen Mitesser oder Pickel an talgdrüsenreichen Körperregionen, insbesondere am Kinn der Katze.

Ursachen:

Was sind die Ursachen von Akne bei der Katze?

Die Ursache der Akne ist nicht genau geklärt. Normalerweise fließt das Sekret der Talgdrüsen (der Talg) über feine Ausführungsgänge auf die äußere Haut ab. Bei der felinen Akne verhindert vermutlich eine starke Verhornung der Haut, dass der Talg an die Oberfläche dringt. Dadurch verstopfen die Talgdrüsen und es bilden sich zunächst Mitesser (Komedonen).

Vermehren sich zusätzlich Bakterien (z.B. Streptokokken oder Staphylokokken) in dem angesammelten Sekret, entstehen schließlich Eiterpickel (Pusteln).

Warum die Akne bei manchen Katzen auftritt – bei anderen hingegen nicht, ist unbekannt. Vermutlich spielen weitere Faktoren, wie eine verstärkte Talgproduktion oder eine herabgesetzte Immunabwehr, bei der Entstehung der Katzenakne eine Rolle.

Symptome:

Wie äußert sich die Akne bei der Katze?

Typische Symptome der Katzenakne sind kleine, feste Knötchen (Papeln), Mitesser in Form von schwarzen Pünktchen (Komedonen) oder Eiterpickel (Pusteln) an der betroffenen Hautstelle. Am häufigsten tritt die Akne am Kinn der Katze auf.

In vielen Fällen ist die Hautveränderung für die betroffenen Katzen offenbar nicht störend, da sie keine Auffälligkeiten wie Juckreiz oder Schmerzen zeigen. Nur bei sehr ausgeprägten Formen der Katzenakne haben die Katzen Schmerzen.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: