Vergiftungen bei der Katze

Maigloeckchen
Häufig kommt es bei Katzen zu Vergiftungen, wenn sie an giftigen Pflanzen, wie einem Maiglöckchen, knabbern. Foto: vetproduction

Definition:

Was sind Vergiftungen bei der Katze?

Zu Vergiftungen (Intoxikationen) bei der Katze kommt es, wenn Katzen Giftstoffen ausgesetzt sind oder giftige Stoffe beispielsweise mit der Nahrung aufnehmen.

Ein Giftstoff ist eine Substanz, die schwerwiegend in den Stoffwechsel der Katze eingreift. Oftmals genügen bereits geringe Mengen des Gifts, dass es zu Symptomen und Gesundheitsstörungen bei der Katze kommt. Bei größeren Giftmengen und/oder ausbleibender Behandlung ist eine Vergiftung lebensgefährlich für die Katze.

Gifte kommen prinzipiell überall in der Umgebung vor. Häufig kommt es bei Katzen zu Vergiftungen, wenn sie an giftigen Pflanzen knabbern. Viele Substanzen, die für eine Katze giftig sind, stellen auch für den Menschen eine Gesundheitsgefahr dar. Doch Vorsicht: Einige für den Menschen unbedenkliche Lebensmittel, Kräuter und Medikamente können bei der Katze zu schweren Vergiftungen führen.

Ursachen:

Was sind die Ursachen von Vergiftungen bei der Katze?

Vergiftungen bei Katzen haben verschiedene Ursachen. So können sie auftreten, wenn Sie Ihrer Katze bestimmte Lebensmittel oder Medikamente geben, die für Menschen in normaler Dosierung harmlos beziehungsweise hilfreich sind.

Beispielsweise führen Acetylsalicylsäure und Paracetamol bei der Katze zu Vergiftungen – Wirkstoffe, die beim Menschen Schmerzen lindern. Wer seine Katze mit diesen Schmerzmitteln also selbst „behandelt“, vergiftet sie unbeabsichtigt.

In vielen Fällen vergiften sich Katzen durch Knabbern an Giftpflanzen. Giftig für Katzen sind zum Beispiel diese Pflanzen:

  • Wolfsmilchgewächse (wie Euphorbien)
  • Kalla
  • Efeu
  • Oleander
  • Maiglöckchen

Auch das Auflecken oder Einatmen von Giften kann bei einer Katze zur Vergiftung führen.

Symptome:

Wie äußern sich Vergiftungen bei der Katze?

Vergiftungen bei der Katze führen zu unterschiedlichen Symptomen. Welche Anzeichen bei einer Vergiftung auftreten, richtet sich nach der Art und Menge des jeweiligen Gifts.

Auch spielt es eine Rolle, wie die Katze das Gift aufgenommen hat, etwa durch Fressen, Lecken, Einatmen oder über die Haut.

Mögliche Anzeichen von Vergiftungen bei der Katze sind unter anderem:

Eine Vergiftung der Katze kann sich durch akute Symptome bemerkbar machen. Auch kann sich eine Katze schleichend vergiften. In diesem Fall führt das Gift zum Beispiel zunehmend zu Gesundheitsproblemen, wie Leberschäden oder Nierenschwäche bei der Katze.