Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Medikamente » Capstar®

Capstar®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Capstar®?

Capstar® ist ein apothekenpflichtiges Medikament, das zur sofortigen Bekämpfung von Flöhen beim Hund und Flöhen bei der Katze eingesetzt wird. Die Tabletten gibt es in zwei verschiedenen Stärken: Die niedriger dosierte Capstar® 11,4 mg wird für kleine Hunde und Katzen eingesetzt, während die höher dosierten Capstar® 57 mg-Tabletten für mittlere und große Hunde geeignet sind.

Nachdem der Hund oder die Katze die Capstar®-Tablette aufgenommen hat, setzt die Wirkung bereits 15 bis 30 Minuten später ein. Somit wirkt es rasch gegen die Parasiten, wenn die Tiere von Flöhen befallen sind.

 

Anzeige

Welche Wirkstoffe enthält Capstar®?

Capstar® enthält den Wirkstoff Nitenpyram. Dabei handelt es sich um ein Antiparasitikum – also ein Mittel gegen Parasiten wie Flöhe – für Hunde und Katzen.

 

Wann wird Capstar® angewendet?

Der Tierarzt setzt Capstar® bei Hunden und Katzen ein, um einen Flohbefall zu bekämpfen. Da Capstar® sehr schnell nach der Tabletteneinnahme wirkt, ist es besonders geeignet zur Sofort-Behandlung, wenn der Hund oder die Katze mit Flöhen befallen ist. Der Wirkstoff Nitenpyram wirkt gegen den Floh Ctenocephalides felis beim Hund bei der und Katze.

Capstar® besitzt keine Langzeitwirkung – der Tierarzt kombiniert dieses Mittel dann entsprechend mit Antiparasitika, die einen längeren Schutz bieten, nachdem die Flöhe direkt abgetötet wurden. Es ist empfehlenswert, Ihr Tier zu entwurmen, wenn es mit Flöhen befallen war, da Flöhe Würmer übertragen können (Würmer beim Hund, Wurmerkrankung bei Katzen).

 

Wie soll Capstar® verabreicht werden?

Falls Ihr Tierarzt nichts anderes verordnet hat, geben Sie Ihrem Hund oder Ihrer Katze Capstar® in folgender Dosierung:

  • Katzen und Hunde mit einem Gewicht von 1 kg bis 11 kg: 1 Tablette Capstar® 11,4 mg
  • Hunde mit einem Gewicht von 11 bis 57 kg: 1 Tablette Capstar® 57 mg
  • Hunde mit einem Gewicht über 57 kg: 2 Tabletten Capstar® 57 mg

Die Tabletten können Sie Ihrem Tier mit oder ohne Futter anbieten. Wie häufig Capstar® angewendet werden muss, hängt davon ab, wie stark Ihr Tier von Flöhen befallen ist. Bei schwerem Flohbefall ist eine Behandlung an jedem Tag oder jedem zweiten Tag möglich. Capstar® kann mit anderen Medikamenten kombiniert werden, die Flohstadien abtöten, die nicht am Tier leben (unreife Stadien). So können Sie vermeiden, dass Ihr Hund oder Ihre Katze erneut von Flöhen befallen wird.

Anzeige

Capstar® sollte nicht angewendet werden bei Tieren, die weniger als ein Kilogramm wiegen oder jünger als vier Wochen alt sind.

 

Welche Nebenwirkungen hat Capstar®?

Capstar® ist ein meist sehr gut verträgliches Medikament. Innerhalb der ersten Stunde nach der Anwendung kann der Hund oder die Katze sich vermehrt kratzen – die Flöhe reagieren zunächst auf den Wirkstoff und sind aktiver.

Bei einer starken Überdosierung von Capstar® können Nebenwirkungen wie Speicheln, Erbrechen, weicher Kot, Krämpfe oder ein ruhiges Verhalten beobachtet werden. Die Symptome verschwinden schnell und die Tiere erholen sich innerhalb von 24 Stunden.

Jetzt folgen:

 

 

 

Weiterführende Informationen

 

Ausführliche Informationen zu Parasiten und von Parasiten übertragenen Erkrankungen finden Sie in unseren Texten:

Flöhe beim Hund

Flöhe bei der Katze

Flohspeichel-Allergie beim Hund

Flohspeichel-Allergie bei der Katze

Leishmaniose beim Hund

Würmer beim Hund

Wurmerkrankung bei der Katze

 

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Tierarzt, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt oder Apotheker!

 

Autor: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter-Koch
Datum: September 2013
Quellen:
Novartis: Produktinformation Capstar® :
http://www.ah.novartis.de/platform/content/element/1601/Capstar57mgHund.pdf (Abruf: September 2013)
http://www.ah.novartis.de/platform/content/element/1600/Capstar114mgHunduKatze.pdf (Abruf: September 2013)
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology:
www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: September 2013)

 

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin