Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Katzenkrankheiten » Asthma bronchiale bei der Katze (Felines Asthma, Katzenasthma)

Asthma bronchiale bei der Katze (Felines Asthma, Katzenasthma)

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Diagnose:

Röntgen Gerät

Eine Röntgen Aufnahme kann bei der Diagnose des Asthma bronchiale bei der Katze hilfreich sein. Foto: vetproduction

Wie wird Asthma bronchiale bei der Katze diagnostiziert?

Um Asthma bronchiale bei der Katze (Felines Asthma, Katzenasthma) zu erkennen, hört der Tierarzt die Lunge zunächst mit einem Stethoskop ab. Leidet die Katze an Asthma bronchiale, so treten Lungengeräusche wie ein Knistern oder Giemen auf. In manchen Fällen zeigen Röntgen-Aufnahmen typische Veränderungen der Lunge, diese kann aber auch normal aussehen.

Wichtig ist, dass der Tierarzt eine Bronchitis oder Lungenentzündung bei der Katze  ausschließen kann, welche häufig zu ähnlichen Symptomen wie Asthma bronchiale führt. Um eine Infektion durch Bakterien festzustellen, untersucht der Tierarzt zum Beispiel die Flüssigkeit nach einer Lungenspülung. Mithilfe eines Lungenfunktionstests (Spirometrie) prüft der Tierarzt sowohl Lungen- als auch Atemvolumen der Katze.

Anzeige

Behandlung:

Wie kann Asthma bronchiale bei der Katze behandelt werden?

Die Behandlung einer Katze mit Asthma bronchiale (Felines Asthma, Katzenasthma) muss sehr behutsam erfolgen, da Aufregung die Luftnot noch weiter verstärkt. In der Regel erhält die Katze Sauerstoff (Sauerstoffzelt), bronchienerweiternde Medikamente (z.B. Terbutalin) und Kortison. Kortison hat die Eigenschaft, allergische Reaktionen herabzusetzen und wirkt zudem entzündungshemmend.

Ebenso gegen die Entzündung bei Asthma bronchiale der Katze wirken sogenannte Serotonin-Antagonisten. In leichten Fällen reicht eine vorübergehende Therapie – oft nur während der Jahreszeit, in der das auslösende Allergen (z.B. Pollen im Frühjahr) auftritt. Manchmal ist aber auch eine dauerhafte Behandlung der Katze notwendig. Bronchienerweiternde Medikamente sind in Tablettenform oder als Inhalationsspray erhältlich.

Das Inhalationsspray wird der Katze mit Asthma bronchiale in der Regel mithilfe einer Gesichtsmaske verabreicht, wie sie auch bei kleinen Kindern angewendet wird. Auf Dauer ist es ratsam, die Wohnung staub- und allergenfrei zu halten (keine chemischen bzw. parfümierten Reiniger oder Duftsprays verwenden, nicht in Gegenwart der Katze rauchen, etc.).

Prognose:

Wie ist die Prognose für eine Katze mit Asthma bronchiale?

Die Prognose hängt vom Schweregrad des Asthma bronchiale bei der Katze (Felines Asthma, Katzenasthma) ab. Ein akuter Asthma-Anfall kann lebensbedrohliche Ausmaße annehmen. Übersteht die Katze den Anfall, lässt sich das Asthma zukünftig in der Regel gut durch eine medikamentöse Dauertherapie kontrollieren, wenn auch selten heilen.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 262 votes
    262 votes 82%
    262 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 58 votes
    58 votes 18%
    58 votes - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 320
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin