Hautpilz bei der Katze

Diagnose:

Mikroskop
Beim Verdacht auf Hautpilz  werden Haarproben der Katze aufbereitet und unter dem Mikroskop untersucht. Foto: vetproduction

Wie wird Hautpilz bei der Katze diagnostiziert?

Beim Verdacht auf einen Hautpilz bei der Katze entnimmt die Tierärztin oder der Tierarzt der Katze Haare im Bereich der veränderten Stellen im Fell.

Da sich viele Pilze in den Haarfollikeln ansiedeln, werden die Katzenhaare ausgezupft oder eine tiefer liegende Hautprobe entnommen, um auch die Haarwurzel zu bekommen. Anschließend werden die Proben aufbereitet und unter dem Mikroskop auf Hautpilz hin untersucht.

Anhand der Größe und Form der Erreger ist erkennbar, um welchen Hautpilz es sich bei der Katze handelt. In manchen Fällen ist es auch erforderlich, eine Pilzkultur anzulegen. Dabei werden die der Katze entnommenen Haare im Labor auf ein spezielles Nährmedium aufgebracht. Bei einem Pilzbefall wechselt das Nährmedium nach einiger Zeit die Farbe.

Behandlung:

Wie kann Hautpilz bei der Katze behandelt werden?

Was hilft gegen Hautpilz bei Katzen? Tierärztinnen und Tierärzte behandeln Hautpilz bei der Katze hauptsächlich mit sogenannten Antimykotika (Anti-Pilz-Mitteln). Je nach Art der Erreger verschreiben sie zum Beispiel die Wirkstoffe Griseofulvin, Itraconacol oder Ketoconazol. Die Katze erhält diese Antimykotika als Tabletten. Zusätzlich helfen Salben, Cremes oder Waschlösungen, die Antimykotika beinhalten (z.B. Enilconazol).

Seit einigen Jahren gibt es auch einen Impfstoff gegen Hautpilz bei Katzen. Der Impfstoff kann die Heilung bei einer bestehenden Hautpilz-Infektion unter Umständen beschleunigen und für Hautpilz anfällige Katzen vor einer erneuten Pilzinfektion schützen.

Neben der medikamentösen Behandlung ist es ratsam, alle Gegenstände, wie Schlafplatz, Kissen und Decken, mit denen die Katze in Berührung kommt, regelmäßig mit einem Anti-Pilz-Mittel zu reinigen. Da Hautpilz, der bei Katzen vorkommt, auch auf den Menschen übertragbar sind, empfiehlt es sich, bei der Behandlung einer befallenen Katze und bei der Reinigung infizierter Gegenstände Handschuhe zu tragen.

Prognose:

Wie ist die Prognose bei Hautpilz der Katze?

Wird eine entsprechende Behandlung konsequent eingehalten, heilt ein Hautpilz bei der Katze in der Regel innerhalb einiger Wochen oder Monate ab. Um dies zu erreichen, ist es jedoch wichtig, neben der strikten medikamentösen Behandlung auch die notwendigen Hygienemaßnahmen dauerhaft einzuhalten. Ansonsten kann der Hautpilz immer wieder neu bei der Katze ausbrechen.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: