Feline Immunschwäche Virusinfektion (FIV, Katzen-Aids)

Labor
Diagnostiziert wird FIV durch verschiedene Blutuntersuchungen und Antikörper-Tests. Foto: vetproduction

Definition:

Was ist die Feline Immunschwäche Virusinfektion (FIV, Katzen-Aids)?

Die Feline Immunschwäche Virusinfektion (kurz: FIV) entsteht durch eine Ansteckung mit dem Immundefizienz-Virus. Bricht die Krankheit aus, ist das Immunsystem stark geschwächt. Es kann sich nicht mehr ausreichend gegen Erreger wie Bakterien oder Pilze wehren. Die Krankheit bezeichnet man als Katzen-Aids.

Ähnlich wie bei einer HIV-Infektion beim Menschen, können Katzen mit FIV bereits mehrere Jahre mit dem Immundefizienz-Virus infiziert sein, ohne dass die Krankheit (Aids bzw. Katzen-Aids) ausbricht.

Ist das Endstadium der Felinen Immunschwäche Virusinfektion jedoch erst einmal erreicht, so sterben die Katzen in der Regel an Katzen-Aids. Für den Menschen scheint FIV ungefährlich zu sein.

Ursachen:

Was sind die Ursachen der Felinen Immunschwäche Virusinfektion (FIV, Katzen-Aids)?

Die Feline Immunschwäche Virusinfektion wird durch das Immundefizienz-Virus ausgelöst. Dieses – dem menschlichen HI-Virus (HIV) sehr ähnliche Virus – führt zu Katzen-Aids. Die Krankheit äußert sich mit einer Immunschwäche und in Folge mit relativ unspezifischen Symptomen.

Am häufigsten wird FIV durch Bisse übertragen, die sexuelle Ansteckung spielt bei Katzen eine eher untergeordnete Rolle. Unkastrierte und streunende Kater sind besonders gefährdet, sich mit Katzen-Aids anzustecken.

Symptome:

Wie äußert sich die Feline Immunschwäche Virusinfektion (FIV, Katzen-Aids)?

Die Feline Immunschwäche Virusinfektion lässt sich in mehrere Stadien unterteilen:

  • Etwa vier Wochen nach der Infektion sind leichte Symptome wie Fieber bei der Katze, Mattigkeit und Durchfall bei der Katze möglich.
  • In der anschließenden Trägerphase ist die Katze zwar ansteckend, weist aber keine sichtbaren Symptome auf. Diese Phase kann bis zu mehreren Jahren andauern. Später leiden betroffene Katzen zum Beispiel an Entzündungen im Maul (z.B. Zahnfleisch-Entzündungen bei der Katze, Maulschleimhaut-Entzündungen), Fieber, Appetitverlust und/oder an Veränderungen der Lymphknoten. Häufig verlieren sie an Gewicht.
  • Im Endstadium von Katzen-Aids können sich außerdem Tumoren bei der Katze bilden oder begleitende Infektionen (z.B. Lungenentzündung (Pneumonie) bei der Katze) auftreten, die das geschwächte Immunsystem nicht mehr abwehren kann. Auch neurologische Symptome wie Bewegungsstörungen sind möglich. Vielfach verschlechtert sich das Blutbild. Hat die finale Phase der FIV eingesetzt, sterben die Katzen in der Regel innerhalb eines Jahres.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: