Anzeige

Anzeige

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Katzenkrankheiten » Flohspeichel-Allergie bei der Katze

Flohspeichel-Allergie bei der Katze

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Diagnose:

Hund mit Flohkamm

Mit einem Flohkamm wird das Fell des Tieres von Flöhen befreit. Foto: vetproduction

Wie wird eine Flohspeichel-Allergie bei der Katze diagnostiziert?

Eine Flohspeichel-Allergie bei der Katze kann der Tierhalter meist sowohl optisch als auch am Verhalten der Katze erkennen. Häufig wirkt das Fell der Katze dünn, und kleine rötliche Flecken sind erkennbar. Auch ausgedehnte Wunden oder starker Haarausfall, beispielsweise an den Flanken, deuten auf eine Flohspeichel-Allergie der Katze hin. Gleichzeitig kratzt sich das Tier häufig oder beißt sich selbst.

Die genaue Diagnose einer Flohspeichel-Allergie bei der Katze stellt der Tierarzt. Dazu begutachtet er Fell und Haut der Katze gründlich. In manchen Fällen kann er die Flöhe beziehungsweise ihren Kot, Eier und Larven der Flöhe schon direkt erkennen. Um zusätzliche Infektionen (etwa mit Bakterien oder Pilzen) auszuschließen, entnimmt er eventuell Haar- und Hautproben. Um die sichere Diagnose einer Flohspeichel-Allergie bei der Katze zu stellen, führt der Tierarzt in der Regel zusätzlich einen Allergie-Test durch.

Anzeige

Behandlung:

Wie kann eine Flohspeichel-Allergie bei der Katze behandelt werden?

Eine Flohspeichel-Allergie bei der Katze lässt sich mit einer gezielten Behandlung meist gut therapieren. In erster Linie zielt die Behandlung der Flohspeichel-Allergie darauf ab, weitere Flohbisse zu vermeiden, welche das Abwehrsystem der Katze reizen.

Gegen einen Befall mit Katzenflöhen wirken Insektizide meist recht zuverlässig. Sie töten entweder die ausgewachsenen Flöhe oder deren Eier und Larven ab. Wichtig ist, auch die Umgebung der Katze mit Insektiziden zu behandeln, also beispielsweise den Katzenkorb mit einem entsprechenden Spray zu besprühen, und andere Haustiere auf Flohbefall untersuchen und gegebenenfalls behandeln zu lassen.

Bei einer Flohspeichel-Allergie reagiert das Immunsystem der Katze überempfindlich. Die Symptome lassen sich meist mit Glukokortikoiden (Kortison) behandeln. Diese hemmen die allergische Entzündungsreaktion und lindern den Juckreiz. Ist die Haut der Katze infolge der Entzündung auch mit Bakterien infiziert, ist eine Behandlung mit Antibiotika hilfreich.

Prognose:

Wie ist die Prognose einer Flohspeichel-Allergie bei der Katze?

Eine Flohspeichel-Allergie bei der Katze hat in der Regel eine sehr gute Prognose. Gewöhnlich bessern sich die Symptome der Allergie, sobald die Flöhe entfernt wurden. Flöhe lassen sich meist gut bekämpfen.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin