Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Diagnose » Allergie-Tests bei Tieren

Allergie-Tests bei Tieren

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Anwendungsgebiet:

Wann werden Allergie-Tests bei Tieren angewandt?

Allergie-Tests bei Tieren sind sinnvoll, wenn der Verdacht besteht, dass das Tier unter einer Allergie leidet. Bei Tieren gibt es viele verschiedene Allergie-Erkrankungen, beispielsweise die Atopie, die Kontakt-Dermatitis, die Futtermittel-Allergie oder die Flohspeichel-Allergie. Als Hauptsymptom haben die Tiere oft schweren Juckreiz. Sie kratzen sich und sind unruhig.

Eine Allergie ist bei Tieren aber nicht einfach zu diagnostizieren, da auch viele andere Erkrankungen ebenfalls zu Juckreiz führen können, wie Parasiten oder eine starke Entzündung. Der Tierarzt stellt daher viele Fragen und kann mithilfe einiger Untersuchungen und letztlich der Allergie-Tests eine Allergie diagnostizieren und behandeln. Allergien sind Erkrankungen, die der Tierarzt lindern, aber nicht heilen kann.

Risiken und Komplikationen:

Welche Risiken bergen Allergie-Tests bei Tieren?

Allergie-Tests bei Tieren sind im Allgemeinen recht risikoarm. So birgt ein In-vitro-Test kaum Risiken. Der Tierarzt entnimmt Blut – wie bei jeder Blutabnahme kann an der Entnahmestelle ein Bluterguss (Hämatom) auftreten, oder es kommt in seltenen Fällen zu einer Entzündung der Vene.

Anzeige

Führt der Tierarzt einen Intradermal-Test durch, kann es in seltenen Fällen zu einer starken allergischen Reaktion bis hin zu einem allergischen (anaphylaktischen) Schock kommen – dies ist ein ernstzunehmender Zustand. Der Tierarzt verabreicht dem Tier in diesem Fall sofort Medikamente.

 

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

 

 

Weiterführende Informationen

Autor: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter
Datum der letzten Aktualisierung: Januar 2018
Quellen:

Anzeige

Peters, S. et al.: Dermatologie-Atlas Katze. Enke, Stuttgart 2016
Peters, S. et al.: Dermatologie-Atlas Hund. Enke, Stuttgart 2014
Dietz, O., Huskamp, B.: Handbuch Pferdepraxis. Enke Verlag, Stuttgart 2007
Reedy, L., Miller, W.: Allergische Hauterkrankungen bei Hund und Katze. Schlütersche GmbH & Co. KG, Hannover 2002

 

 

Schlagwörter: , ,

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin