Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Futtercheck online
Home » Tierkrankheiten » Katzenkrankheiten » Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze

Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Sonografie bei der Katze

Die Harnblase wird mit Hilfe einer Sonografie untersucht. Foto: vetproduction

Was ist eine Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze?

Eine Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze kann verschiedene Ursachen haben. Sie kann zum Beispiel durch Harnkristalle, Fehlbildungen der Harnwege und/oder Krankheitskeime ausgelöst werden. Als Folge ist die Schleimhaut der Blase gereizt und es bildet sich eine Blasenentzündung aus. Die betroffene Katze hat Schmerzen beim Wasserlassen und setzt häufig, jedoch jeweils nur geringe Mengen Urin ab.

Um die Ursache der Blasenentzündung bei der Katze zu ermitteln, untersucht der Tierarzt das Tier gründlich und setzt teilweise bildgebende Verfahren wie Ultraschall (Sonografie) ein. Eine Urinprobe ist außerdem für die genaue Diagnose wichtig. Die Behandlung richtet sich nach dem Auslöser der Blasenentzündung.

Anzeige

Ursachen:

Was sind die Ursachen einer Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze?

Es gibt verschiedene Ursachen für die Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze. Relativ häufig kommt es durch sogenannte Harnkristalle im Urin oder Blasensteine zu einer Entzündung der Harnblase, da diese die Schleimhaut der Blase von innen reizen. Wenn Katzen den Urin nicht vollständig entleeren können, etwa durch Fehlbildungen der Harnwege oder Tumoren, bleibt vermehrt Restharn in der Harnblase. Gelangen Krankheitskeime in die Blase, finden sie dort ideale Wachstumsbedingungen vor und vermehren sich. Eine Blasenentzündung ist die Folge.

Auch können Infektionen mit verschiedenen Erregern (z.B. Bakterien) eine Blasenentzündung auslösen. Sie kommen bei jüngeren Katzen jedoch nur selten als Verursacher der Blasenentzündung in Frage. Bei älteren Katzen kommt es jedoch durch Krankheiten wie Nierenschwäche (chronische Niereninsuffizienz) oder Diabetes mellitus (Feliner Diabetes, Zuckerkrankheit der Katze)  häufiger zu einer Infektion der Harnblase durch Bakterien.

Symptome:

Wie äußert sich eine Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze?

Typische Symptome der Blasenentzündung (Zystitis) bei der Katze sind häufiger Urinabsatz in kleinen Mengen. Das Wasserlassen kann für die Katze so schmerzhaft sein, dass sie Schmerzlaute beim Urinieren äußert. Oft riecht der Urin der Katze auch auffällig stechend, ist farblich verändert oder auch blutig.

In einigen Fällen geht eine Blasenentzündung bei der Katze auch mit einer Nierenentzündung (Pyelonephritis) einher, wenn Krankheitskeime die Harnwege weiter aufsteigen. Diese äußert sich durch Allgemeinsymptome wie Fieber, Abgeschlagenheit, Fressunlust, Abmagerung und Erbrechen bei der Katze.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin