Fieber bei Katzen

Ohr einer Katze
Fieber bei Katzen kann sowohl im Anus (rektal) als auch im Ohr gemessen werden. Die rektale Messung ist jedoch genauer und angenehmer für die Katze. Foto: vetproduction

Definition:

Was versteht man unter Fieber bei Katzen?

Von Fieber spricht man, wenn die Körpertemperatur der Katze erhöht ist. Die normale Körpertemperatur bei Katzen liegt zwischen 38,0 Grad Celsius bis 39,0 Grad Celsius (zum Vergleich: beim Menschen zwischen 36,0 Grad Celsius bis 37,0 Grad Celsius).

Eine erhöhte Körpertemperatur muss aber nicht automatisch Fieber bei Katzen sein. Stress oder eine hohe Umgebungstemperatur bewirken manchmal ebenfalls einen Temperaturanstieg.

Echtes Fieber entsteht dagegen durch eine Reaktion des Immunsystems auf Erkrankungen beziehungsweise Krankheitserreger. Am genauesten lässt sich Fieber bei Katzen im Anus (rektal) messen. Die Ohrentemperatur ergibt einen etwas niedrigeren Wert und der Messvorgang ist meist unangenehmer für Katzen.

Fieber tritt bei Katzen häufig gleichzeitig mit anderen Beschwerden auf. Eine Katze mit Fieber zittert, ist schlapp und müde. Häufig hat sie keinen Appetit und atmet sehr schnell. Wenn die Katze Fieber hat, bewegt sie sich weniger als gewöhnlich, ihre Muskeln und Gelenke sind manchmal steif. Außerdem kann Fieber die Darmtätigkeit der Katze beeinträchtigen. Dies äußert sich durch den sogenannten Fieberkot, der sehr fest und trocken ist.

Das Fieber kann immer gleich hoch sein oder schwanken. Manchmal wechseln sich auch Phasen, in denen eine Katze Fieber hat, mit fieberfreien Zeiten ab. Fieber, das nur einen Tag anhält, heißt ephemeres Fieber. Akutes Fieber dauert dagegen acht bis 14 Tage an. Von subakutem Fieber spricht man, wenn die Temperaturerhöhung zwei bis drei Wochen anhält. Bei einer Dauer über drei Wochen liegt chronisches Fieber bei der Katze vor.

Welche Ursachen hat Fieber bei Katzen?

Fieber bei Katzen hat vielfältige Ursachen, zum Beispiel:

Wie wird Fieber bei Katzen behandelt?

Da Fieber meist das Symptom einer Krankheit ist, behandeln Tierärztinnen und Tierärzte die zugrunde liegende Ursache. Sie verordnen der Katze zum Beispiel bei bakteriellen Infektionen Antibiotika. Hat die Katze die  auslösende Erkrankung überstanden, normalisiert sich auch ihre Körpertemperatur.

Ist die Ursache von Fieber bei der Katze nicht bekannt oder bleibt die Körpertemperatur weiterhin zu hoch, lässt sich das Fieber mit fiebersenkenden Mitteln (sog. Antipyretika) behandeln.

Bei hohem Fieber, wenn das Fieber bei Katzen länger anhält oder wenn sich die Katze sehr schlecht fühlt, sollte immer eine Tierärztin oder ein Tierarzt die Ursachen abklären.

Weiterführende Informationen

Autor: M. Sc. Nadja Graßmeier, Ernährungswissenschaftlerin
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Philipp A. Zimmermann
Datum der letzten Aktualisierung: Dezember 2021
Quellen:
Baumgärtner, W. Gruber, A.D.: Spezielle Pathologie für die Tiermedizin. Thieme 2020
Lutz, H. et al.: Krankheiten der Katze. Thieme Verlag 2019
Horzinek, MC.: Krankheiten der Katze. Enke, Stuttgart 2014
Baumgartner, W.: Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere. Parey, Stuttgart 2009

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: