Anzeige

Home » Therapie » Ohrenreinigung bei Tieren

Ohrenreinigung bei Tieren

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Definition:

Hund bei der Ohrenreinigung

Bei einer Ohrenreinigung bei Tieren werden Schmutz oder Absonderungen des äußeren Gehörgangs aus dem Ohr entfernt. Foto: vetproduction

Was ist eine Ohrenreinigung bei Tieren?

Bei einer Ohrenreinigung werden Schmutz oder Absonderungen des äußeren Gehörgangs aus dem Ohr des Tieres entfernt. Darüber hinaus kann man bei stärkeren Verschmutzungen oder bei Entzündungen eine Ohrenspülung durchführen, bei der eine Spüllösung in das Ohr des Tieres gegeben wird. Durch eine Ohrenreinigung lassen sich zum Beispiel Fremdkörper, Schmutz sowie überschüssiges Ohrsekret aus dem Ohr des Tieres entfernen.

Durchführung:

Wie wird eine Ohrenreinigung bei Tieren durchgeführt?

Bei der Ohrenreinigung werden Ohrmuschel und Ohrläppchen des Tieres vorsichtig mit einem feuchten Wattebausch ausgewischt. Der Wattebausch ist zum Beispiel mit einer zur Ohrenreinigung geeigneten Lösung getränkt. Meist gibt man vorher Reiniger ins Ohr und säubert es danach, indem man die eingewirkte Flüssigkeit ausputzt. Für die Ohrenreinigung bei Tieren dürfen weder Seifen noch scharfe oder stark alkoholhaltige Lösungen verwendet werden. Diese Substanzen können die empfindliche Haut der Ohrmuschel reizen, beim Tier Schmerz verursachen und sogar zu einer Ohrenentzündung führen.

Außerdem darf man bei der Ohrenreinigung niemals Wattestäbchen in den Gehörgang des Tieres einführen: Dies würde Ohrenschmalz und andere Ablagerungen in der Ohrmuschel weiter in den Gehörgang drücken, was zu Trommelfell-Verletzungen oder Ohrinfektionen beim Tier führen kann. Gerade bei Abwehrbewegungen des Tieres ist eine Verletzung möglich.

Anzeige

Falls sich im Gehörgang des Tieres eine große Menge an Ohrenschmalz angesammelt hat oder das Ohr des Tieres flüssiges Sekret absondert, nass oder gerötet ist, sollte der Tierarzt aufgesucht werden. Dieser säubert den Gehörgang des Tieres Ohr mit einem speziellen Ohrreiniger.

Auch bei einem hartnäckigen Ohrenschmalz-Pfropf im Gehörgang bei unverletztem Trommelfell, kann der Tierarzt Lösungen zur Ohrenreinigung in den Gehörgang des Tieres einbringen. Diese Ohrenreiniger enthalten Wirkstoffe, die verhärtetes Ohrenschmalz und anderen Schmutz aufweichen. Nach dem Eingeben der Lösung wird das Ohr des Tieres einige Zeit lang massiert.

Ist der Gehörgang des Tieres erfolgreich gespült, so werden Hunde dem ihnen angeborenen Reflex folgen, den Kopf zu schütteln, sodass die Flüssigkeit und der Schmutz aus dem Gehörgang entfernt werden und das Ohr von selbst wieder trocknet. Katzen hingegen muss man nach der Ohrenreinigung zum Kopfschütteln anregen. Alternativ kann der Tierarzt die Reinigungslösung mit einem Gummiballon beziehungsweise einem Absaugegerät wieder aus dem Ohr entfernen. Dies ist sinnvoll, falls das Tier vor der Spülung ein Beruhigungsmittel erhalten hat, wobei die meisten Hunde und Katzen die Reinigung ohne Beruhigungsmittel tolerieren.

Anzeige

 

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Magazin

Hunde im Wald

Magazin

So schützen Sie Ihren Hund vor Zecken und Co.

Wenn es so langsam warm wird und die Frühlingssonne nach draußen lädt, freuen wir uns auf einen entspannenden Waldspaziergang mit unserem Hund. Das Flanieren im Forst ist gesund, nicht nur … mehr »

Hund mit Halskragen

Magazin

Hundeversicherungen – Vorbeugen für den Ernstfall

Auch Hunde können Schäden anrichten oder krank werden. Für den Tierhalter kann das unter Umständen teuer werden. Mit einer Hundeversicherung haben Tierhalter jedoch die Möglichkeit, sich gegen unerwartet hohe Kosten … mehr »

Katze

Magazin

Haargenau: Die richtige Fellpflege für Hund und Katze

Das Fell von Haustieren ist viel mehr als nur eine Zierde: Es bildet die erste Abwehrfront gegen Wettereinflüsse, mechanische Schäden und Krankheitserreger. Zudem spielt es eine wichtige Rolle bei der … mehr »

Spiele + Tests

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Pferd

Spiele

Quiz: Anatomie des Pferdes – Testen Sie Ihr Wissen

Vier Beine, Kopf und Hals und Schweif – klar, das hat jedes Pferd. Doch kennen Sie sich auch mit der restlichen Anatomie bei Pferden aus? Prüfen Sie Ihr Wissen in … mehr »

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Vogel

Spiele

Quiz: Papageien und Sittiche – Haben Sie den Durchblick?

Papageien existieren in einer riesigen Vielfalt: Etwa 350 Arten mit rund 850 Unterarten tummeln sich auf der Welt. Aras, Kakadus, Loris und Sittiche – alle haben sie ihre Eigenarten. Wie … mehr »

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Hund

Spiele

Quiz: Hundesprache – Wie gut kennen Sie Ihren Hund?

Können Sie Ihren Hund verstehen? Na klar, sagen die meisten Hundebesitzer. Doch Hundesprache ist gar nicht so leicht wie gedacht. Wissen Sie zum Beispiel, wie viele verschiedene Beschwichtigungssignale Hunde oft … mehr »

Anzeige

Bildergalerien

Anzeige