Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Medikamente » Trocoxil®

Trocoxil®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Trocoxil®?

Trocoxil® ist ein verschreibungspflichtiges Medikament für Hunde, welches der Tierarzt bei Schmerzen und Entzündungen im Gelenk bei Hunden einsetzt. Trocoxil® wird angewendet, wenn die Behandlung über einen Monat hinaus erforderlich ist – es ist ein Medikament, welches nur EINMAL IM MONAT verabreicht wird.

Häufig ist es notwendig, eine chronische Arthrose oder Arthritis beim Hund längerfristig zu behandeln. Trocoxil® ist in verschiedenen Dosierungen für unterschiedliche Gewichtsklassen erhältlich (Trocoxil® 6 mg Kautablette für Hunde, Trocoxil® 20 mg Kautablette für Hunde, Trocoxil® 30 mg Kautablette für Hunde, Trocoxil® 75 mg Kautablette für Hunde, Trocoxil® 95 mg Kautablette für Hunde).

 

Anzeige

Welchen Wirkstoff enthält Trocoxil®?

Trocoxil® enthält den Wirkstoff Marvacoxib. Marvacoxib gehört zu den nicht-steroidalen Entzündungshemmern (NSAID).

Je nach Tablettengröße sind verschiedene Dosierungen im Handel:

  • Trocoxil® 6 mg Kautabletten enthält 6 mg Marvacoxib
  • Trocoxil® 20 mg Kautabletten enthält 20 mg Marvacoxib
  • Trocoxil® 30 mg Kautabletten enthält 30 mg Marvacoxib
  • Trocoxil® 75 mg Kautabletten enthält 75 mg Marvacoxib
  • Trocoxil® 95 mg Kautabletten enthält 95 mg Marvacoxib

 

Wann wird Trocoxil® angewendet?

Der Tierarzt setzt Trocoxil® bei Entzündungen und Schmerzen im Gelenk des Hundes ein, deren Behandlung länger als einen Monat bedarf, beispielsweise bei einer Arthrose beim Hund oder einer Arthritis beim Hund. Trocoxil® ist ein langwirksamer nicht-steroidaler Entzündungshemmer und wirkt:

  • entzündungshemmend (antiphlogistisch)
  • fiebersenkend (antipyretisch)
  • schmerzlindernd (analgetisch)

Trocoxil® sollte nicht angewendet werden:

  • Bei Tieren, die jünger als zwölf Monate oder leichter als fünf Kilogramm sind
  • Bei Hunden, die Magen-Darm-Probleme haben, vor allem Geschwüre und Blutungen
  • Bei Hunden, die unter einer Blutgerinnungs-Störung leiden
  • Bei Hunden, die eine eingeschränkte Leber- oder Nierenfunktionen haben oder unter einer Herzerkrankung leiden
  • Bei trächtigen oder säugenden Hündinnen
  • Bei gleichzeitiger Gabe von Kortison oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern wie Rimadyl® oder Metacam®
  • Bei einer Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil der Tabletten oder gegenüber Sulfonamiden

 

Wie soll Trocoxil® verabreicht werden?

Trocoxil® ist ein nicht-steroidaler Entzündungshemmer, der über mehrere Wochen wirkt. Falls vom Tierarzt nicht anders angeraten, empfiehlt der Hersteller eine Dosis von 2 mg Marvacoxib pro kg Körpergewicht. Dies entspricht folgenden Tablettengaben:

Anzeige

  • 5 bis 6 kg Körpergewicht: 2 Trocoxil® 6 mg Kautabletten
  • 7 bis 10 kg Körpergewicht: 1 Trocoxil® 20 mg Kautablette
  • 11 bis 15 kg Körpergewicht: 1 Trocoxil® 30 mg Kautablette
  • 16 bis 20 kg Körpergewicht: 2 Trocoxil® 20 mg Kautabletten
  • 21 bis 23 kg Körpergewicht: 1 Trocoxil® 20 mg Kautablette und 1 Trocoxil® 30 mg Kautablette
  • 24 bis 30 kg Körpergewicht: 2 Trocoxil® 30 mg Kautabletten
  • 31 bis 37 kg Körpergewicht: 1 Trocoxil® 75 mg Kautablette
  • 38 bis 47 kg Körpergewicht: 1 Trocoxil® 95 mg Kautablette
  • 48 bis 52 kg Körpergewicht: 1 Trocoxil® 30 mg Kautablette und 1 Trocoxil® 75 mg Kautablette
  • 53 bis 62 kg Körpergewicht: 1 Trocoxil® 30 mg Kautablette und 1 Trocoxil® 95 mg Kautablette
  • 63 bis 75 kg Körpergewicht: 2 Trocoxil® 75 mg Kautabletten

Trocoxil® wird hierbei nicht täglich verabreicht! Zum Beginn der Behandlung erhält der Hund seinem Gewicht entsprechend die Kautablette(n) Trocoxil® mit seiner normalen Futterportion oder unmittelbar davor – dadurch wird verhindert, dass er die Tablette nüchtern zu sich nimmt. Es ist wichtig, die Tabletteneinnahme genau zu verfolgen. Die zweite Tablettengabe erfolgt 14 Tage später, die darauffolgenden Dosen alle vier Wochen. Insgesamt soll eine Behandlungsdauer von 6 ½ Monaten (7 Anwendungen) nicht überschritten werden! Tierärzte empfehlen dann eine Pause der Tablettengabe, um zu sehen, ob sich der Wirkstoff im Körper des Hundes ansammelt – anhand der wiederauftretenden Symptome wird Ihr Tierarzt die individuelle Weiterbehandlung Ihres Hundes mit Ihnen abstimmen oder eine Behandlungspause über mehrere Wochen verordnen.

Es ist ratsam, vor Behandlungsbeginn eine Blutuntersuchung durchführen zu lassen, damit Ihr Tierarzt eventuell bestehende Krankheiten der inneren Organe, zum Beispiel Nierenschäden, feststellen kann.

Nach der Gabe von Trocoxil® darf für mindestens vier Wochen kein anderer nicht-steroidaler Entzündungshemmer verabreicht werden, wie beispielsweise Rimadyl® oder Metacam®.

 

Jetzt folgen:

Welche Nebenwirkungen hat Trocoxil®?

Trocoxil® ist ein nicht-steroidaler Entzündungshemmer und kann folgende, für diese Medikamente typische, Nebenwirkungen bei Ihrem Hund hervorrufen:

  • Appetitverlust
  • Weicher Kot oder Durchfall
  • Erbrechen
  • Apathie
  • Nierenprobleme

 

 

 

Weiterführende Informationen

 

Ausführliche Informationen zu Infektionen bei Hund und Katze finden Sie in unseren Texten:

 

Arthritis beim Hund

Arthrose beim Hund

 

 

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Tierarzt, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt oder Apotheker!

 

Autor: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter-Koch
Datum: Oktober 2013
Quellen:
European medicines agency: Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit, Trocoxil
http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/document_library/EPAR_-_Summary_for_the_public/veterinary/000132/WC500069275.pdf (Abruf: Oktober 2013)

University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology:
www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: Oktober 2013)

 

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin