Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Tierkrankheiten » Pferdekrankheiten » Zahnstein beim Pferd

Zahnstein beim Pferd

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Pferd auf Wiese

Zahnstein kommt bei Pferden sehr häufig vor. Foto: vetproduction

Was ist Zahnstein beim Pferd?

Unter Zahnstein beim Pferd verstehen Tierärzte verhärtete, grau-weißliche bis grün-gelbliche Beläge, die sich an den Zähnen ablagern. Diese Beläge bestehen aus Kalk, Partikeln der Mundschleimhaut sowie eingeschlossenen Futterbestandteilen und sind von Mikroorganismen durchsetzt.

Die oberen Vorbackenzähne sowie Zähne in der Nähe der Speicheldrüsen sind am häufigsten von Zahnstein betroffen. Zahnstein beim Pferd ist sehr häufig – bei mehr als 80 Prozent aller Pferde tritt die Zahnstein-Bildung auf.

Anzeige

Ursachen:

Was sind die Ursachen von Zahnstein beim Pferd?

Zahnstein beim Pferd entsteht hauptsächlich aus Kalksalzen im Speichel. Bei einer hohen Konzentration dieser Salze im Speichel setzen sich die überschüssigen Kristalle an der Zahnfläche ab und bilden dort Beläge. Entfernt der Tierarzt die Beläge nicht, wächst die Schicht und verhärtet zunehmend. Zusätzlich können sich Futterbestandteile und Partikel der Mundschleimhaut anlagern. Zahnbelag beziehungsweise Zahnstein beim Pferd ist zudem ein idealer Nährboden für verschiedene Mikroorganismen.

Eine kalkreiche Nahrung begünstigt die Zahnstein-Bildung, da sie die Konzentration der Kalksalze im Speichel erhöht. Auch Zahnfehlstellungen können die Entstehung von Zahnstein beim Pferd fördern; zum Beispiel, wenn bestimmte Zähne beim Kauen nicht richtig beansprucht werden und sich dort Zahnbeläge anreichern.

Symptome:

Wie äußert sich Zahnstein beim Pferd?

Beim Pferd äußert sich Zahnstein durch grau-weißliche, dunkelgraue, bisweilen auch braune bis gelb-grünliche Beläge, die sich an den Seiten des Zahns ablagern. Am häufigsten bildet sich Zahnstein beim Pferd an den vorderen Backenzähnen des Oberkiefers, die dicht an den Ausgängen der Speicheldrüsen sitzen. Auch im Bereich zwischen den Schneidezähnen tritt Zahnstein vermehrt auf. Durch die regelmäßige Abnutzung beim Kauen sind die Zahnoberflächen in der Regel nicht betroffen.

Lappen die verhärteten Zahnbeläge über das Zahnfleisch, können geschwürbildende Veränderungen (Ulzerationen) des Zahnfleischs entstehen. In schweren Fällen kann Zahnstein beim Pferd auch zu Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparats) und im fortgeschrittenen Stadium sogar zu Zahnbruch führen. Durch die eingelagerten Mikroorganismen kommt es häufig auch zu auffälligem Mundgeruch beim Pferd.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin