Anzeige

Anzeige

Anzeige


Zur Tiermediziner-Community Vets online
Home » Tierkrankheiten » Kaninchenkrankheiten » Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen

Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Kaninchen beim Tierarzt

Untersuchung beim Kaninchen mit gesundem Fell. Foto: vetproduction

Was ist Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen?

Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen ist meist ein Anzeichen einer Erkrankung. Eine Alopezie kann jedoch auch bei gesunden Tieren vorkommen. So gehört Haarausfall zum normalen Fellwechsel im Verlauf der Jahreszeiten. Außerdem nutzen trächtige Kaninchen eigenes Fell – selten auch das eines Artgenossen – um damit das Nest für die Jungen auszupolstern.

Bei Haarausfall verliert das Kaninchen mehr Haare, als nachwachsen. Die Haare brechen entweder ab, fallen frühzeitig aus oder wachsen nicht mehr ausreichend nach. Dadurch lichtet sich das Fell beim Kaninchen entweder stellenweise, oder aber der Haarausfall betrifft den gesamten Körper.

Anzeige

Ursachen:

Welche Ursachen hat Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen?

Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Nicht immer lässt sich der Auslöser von Haarausfall leicht ermitteln. In vielen Fällen sind Hautparasiten (Ektoparasiten) für die Alopezie beim Kaninchen verantwortlich. Doch können verschiedene weitere Erkrankungen dazu führen, dass das Kaninchen sein Fell verliert. Nur bei dem jährlichen Fellwechsel sowie bei Trächtigkeit kommt Haarverlust auch bei gesunden Kaninchen vor. So rupfen sich die trächtigen Weibchen Fell aus, um es für den Nestbau zu verwenden.

Haarausfall beim Kaninchen kann zum Beispiel folgende Ursachen haben:

 Symptome:

Wie äußert sich Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen?

Die Symptome von Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen sind leicht erkennbar: Betroffene Kaninchen weisen haarlose Stellen auf. Diese können unterschiedlich aussehen, zum Beispiel kreisrund erscheinen (typisch für Hautpilz beim Kaninchen) oder unregelmäßig begrenzt sein. Ist das gesamte Fell vom Kaninchen von Haarausfall betroffen, dünnt das Fell immer weiter aus, sodass schließlich die Haut durchscheint.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden für das Wohl Ihres Tieres

Haarausfall ist häufig das Symptom einer Erkrankung des Kaninchens. Dann treten meist auch weitere Symptome zusammen mit dem Haarausfall auf. Oftmals juckt die Haut an den haarlosen Stellen und das Kaninchen kratzt sich ständig. Betrachtet man die kahlen Stellen, fallen meist Hautveränderungen (z.B. Rötung) oder auch Parasiten (etwa Flöhe) auf.

Auch übermäßiges Lecken oder Fellfressen sind bei Haarausfall möglich; dies sind oftmals Symptome von Stress oder Langeweile beim Kaninchen. Verschluckt das Kaninchen Fell, können sich Haarballen im Magen-Darm-Trakt bilden.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Aktuelle StellenangeboteNeu
Special - Sommerekzem bei Pferden

iStock.com/vicuschka

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin