Anzeige

Anzeige

Zum Tiermedizinforum

Anzeige


Zum Tiermedizinforum
Home » Magazin » Tipps gegen die Hitze: So behält Ihre Katze im Sommer einen kühlen Kopf

Tipps gegen die Hitze: So behält Ihre Katze im Sommer einen kühlen Kopf

Publiziert: Mittwoch, 13. Juni 2012

Katze sucht Schutz im Schatten.

In den heißen Sommermonaten haben auch unsere Haustiere unter der Hitze zu leiden. Foto: vetproduction

Häufig klettern die Temperaturen bei uns schon im Mai deutlich über die 25 °C-Marke. Und während wir morgens noch leicht frösteln, sind wir gegen Mittag bereits durchgeschwitzt und Hose und T-Shirt kleben am Leib. Was viele von uns als unangenehm empfinden, ist lebensnotwendig, denn durch das Schwitzen regulieren wir unsere Körpertemperatur.

Im Gegensatz zum Menschen haben Katzen nur an den Pfoten Schweißdrüsen. Diese helfen dem Tier jedoch nicht dabei, ihren Wärmehaushalt auszugleichen, sondern dienen hauptsächlich der Reviermarkierung.

 

Was Sie bei Hitze für Ihre Katze tun können

Anzeige

Generell mögen es Katzen durchaus warm, aber Temperaturen um die 30 °C sind selbst ihnen irgendwann zu viel. Wird es der Katze zu warm, fängt sie an, sich besonders häufig zu putzen. Dadurch benetzt sie ihr Fell mit Speichel, welcher verdunstet und somit für Kühlung sorgt. Auch Sie als Tierhalter können einiges tun, damit sich Ihre Katze auch an heißen Tagen noch rundum wohl fühlt:

  • Wichtig ist, dass das Tier einen kühlen Rückzugsort hat: Im Haus ist das vielleicht ein kühler Kellerraum, in der Dachwohnung empfiehlt es sich, tagsüber die Rollläden herunterzulassen, damit die Wohnung nicht zu sehr aufheizt. Oft bevorzugen Katzen an heißen Tagen kühle Badezimmerfliesen.
  • Vorsicht bei gekippten Fenstern! Diese bergen die Gefahr, dass sich Ihre Katze darin einklemmt und verletzt (Kippfenster-Syndrom).
  • Klimaanlagen und Ventilatoren können auch bei Katzen zu Erkältungen und Bindehaut-Entzündung führen; Ventilatoren stellen zudem ein Verletzungsrisiko dar.
  • Bieten Sie Ihrer Katze viel frisches Wasser zum Trinken an.
  • Bedenken Sie, dass Nassfutter bei Wärme schnell verdirbt und Fliegen anzieht. Deshalb sollten Sie es nicht zu lange stehen lassen.
  • Ein Zimmerbrunnen oder eine flache Wasserschale mit Spielzeug lockt oft auch wasserscheue Katzen an und bringt Abkühlung und Spaß.
  • Bürsten Sie Ihre Katze regelmäßig, da sie bei hohen Temperaturen mehr Fell verliert. Suchen Sie das Fell außerdem nach Parasiten wie Zecken ab.
  • Autos heizen sich im Sommer besonders schnell auf – lassen Sie Ihre Katze deshalb auf keinen Fall im parkenden Fahrzeug.

 

Warnsignale eines Hitzschlags bei der Katze

Trotz aller Maßnahmen kann Ihre Katze unter Umständen einen Hitzschlag erleiden. Dieser kann im schlimmsten Fall lebensbedrohlich für das Tier sein. Achten Sie deshalb auf erste Anzeichen einer Überhitzung:

  • Ihre Katze hechelt ähnlich wie ein Hund (die Verdunstung des Speichels auf der Zunge und im Rachen bringen der Katze Kühlung).
  • Ihre Katze ist apathisch.
  • Die Atmung Ihrer Katze rast.
  • Ihre Katze ist bewusstlos, zittert oder krampft.

Sollten Sie diese Anzeichen bei Ihrer Katze bemerken, empfiehlt es sich, sie sofort zu einem Tierarzt zu bringen. Am besten wickeln sie das Tier während des Transports in ein kühles feuchtes Tuch.

 

 

Weiterführende Informationen

 

 

Autor: Dipl.-Biol. Ulrike Ibold
Tierärztliche Qualitätssicherung:
Dr. med. M. Waitz
Datum:
Juni 2012
Quellen:

Bundestierärztekammer e.V. (www.bundestieraerztekammer.de; Abruf: 30.05.2012)
Hand, M. et al.: Klinische Diätetik für Kleintiere. Schlütersche 2003
Rijnberk, A. et al.: Anamnese und körperliche Untersuchung kleiner Haus- und Heimtiere. Gustav Fischer, Stuttgart 2004

Schlagwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaub mit Hund, © Klaus Steves / pixelio

Tipps für einen gelungenen Urlaub mit Hund

Urlaubsreisen sind für viele Menschen eine willkommene Gelegenheit, zu entspannen und neue Länder kennen zu lernen. Doch gerade für Hundebesitzer …
mehr »

OpenClipartVectors @ Pixabay.com

Tierarzt oder Online-Tierapotheke?

Ähnlich wie bei Menschen, gibt es auch bei Haustieren verschreibungsfreie Medikamente, die in Apotheken und Online-Tierapotheken frei erhältlich sind. Die …
mehr »

vet00417x_hund_tierartzt

Berufsbild Tierarzt: Ein Beruf – viele Möglichkeiten

Wer sich für ein Studium der Tiermedizin (Veterinärmedizin) entscheidet, möchte als Tierarzt in der Regel Tiere gesund erhalten bzw. deren …
mehr »

Testen Sie Ihr Wissen über Tiere

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Pferd

Quiz: Koliken beim Pferd

Was sind Koliken und welche Beschwerden verursachen sie beim Pferd? Testen Sie Ihr Wissen!

Tiermedizinportal-Teaser-Quiz-Hund

Quiz: Magendrehung bei Hunden

Kennen Sie sich mit der Magendrehung bei Hunden aus? Testen Sie Ihr Wissen!

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Katze

Quiz: Bluthochdruck bei Katzen

Kennen Sie sich mit Bluthochdruck bei Katzen aus? Testen Sie hier Ihr Wissen!

Anzeige

Newsletter abonnieren

Zum Tiermedizinforum

Umfrage:

Bitte klicken Sie an, welcher Berufsgruppe Sie angehören:

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Anzeige