Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Ernährung » Dicke Katze – so vermeiden Sie Übergewicht bei Ihrer Katze

Dicke Katze – so vermeiden Sie Übergewicht bei Ihrer Katze

 

Diesen Artikel teilen:

 

Katze

Um Übergewicht vorzubeugen, sollte Ihre Katze sich regelmäßig bewegen. Foto: vetproduction

Verschiedene Faktoren begünstigen, dass eine Katze übergewichtig wird, etwa:

  • zunehmendes Alter
  • wenig Bewegung im Alltag, v.a. bei Wohnungskatzen
  • jederzeit verfügbares Futter
  • Futterneid, wenn mehrere Tiere im gleichen Haushalt leben
  • Übergewicht des Tierhalters

Natürlich spielt die Ernährung der Katze bei der Entstehung von Übergewicht eine wichtige Rolle: Eine zu hohe Energieaufnahme führt zu Übergewicht, denn die überschüssige Energie wird in Fettzellen (sog. Adipozyten) gespeichert. Wie viele von diesen Fettzellen eine Katze hat, entscheidet sich in der Wachstumsphase: Je mehr Kalorien eine junge Katze über das notwendige Maß hinaus erhält, desto mehr Adipozyten werden als „Energiespeicher“ gebildet. Ein Katzenkind darf aber auch nicht zu wenig Energie aufnehmen, da es sonst nicht richtig wächst. Deshalb ist die richtige Ernährung bei jungen Katzen besonders wichtig, um eine gute Entwicklung zu garantieren und gleichzeitig Übergewicht vorzubeugen.

Anzeige

 

Gesundes Gewicht von Anfang an

Eine Katze mit vielen Fettzellen neigt eher zu Übergewicht, denn die Anzahl der Adipozyten geht nicht mehr zurück – lediglich die Zellgröße verändert sich, wenn die Katze abnimmt. Neue Fettzellen können dagegen jederzeit entstehen.

Um Übergewicht zu vermeiden, ist vor allem eine angemessene Energiezufuhr wichtig, die der Lebensphase Ihrer Katze entspricht. Eine erwachsene Katze braucht täglich etwa 80 kcal pro Kilogramm Körpergewicht, um ihr Gewicht zu halten. Bei einer Katze, die fünf Kilogramm wiegt, sind das also ungefähr 400 kcal pro Tag (80 kcal x 5). Ein fünf Wochen altes Kätzchen benötigt dagegen bezogen auf das Körpergewicht deutlich mehr Energie, um gut zu wachsen: etwa 115 kcal pro Kilogramm. Erhält die Katze dauerhaft zu viel Energie, wird sie zunehmen und Übergewicht entwickeln. Eine dicke Katze wird dagegen automatisch abnehmen, wenn das Futter nur die tatsächlich benötigten Kalorien enthält, sofern keine Erkrankung (z.B. Schilddrüsen-Erkrankung) die Ursache des Übergewichts ist.

 

Tipps zur richtigen Fütterung

Es ist wichtig, Übergewicht frühzeitig zu vermeiden, denn eine dicke Katze hat eine geringere Lebenserwartung und oft auch eine geringere Lebensqualität. Einige Fütterungstipps können Ihnen dabei helfen:

  • Füttern Sie Ihre Katze nicht mit Tischabfällen und geben Sie Ihr möglichst keine Leckerlis. Lob und Zuwendung reichen der Katze aus.
  • Lassen Sie die Katze nicht in die Küche, wenn Sie Ihr eigenes Essen zubereiten.
  • Wenn Ihre Katze zu Übergewicht neigt, können Sie ihr Futter bereits morgens abwiegen. Dann fällt es leichter, den Überblick über die verfütterten Mengen zu behalten.
  • Wenn Sie mehrere Samtpfoten halten, ist es oft sinnvoll, sie getrennt zu füttern. So entsteht kein Futterneid und jedes Tier erhält nur die Portion Katzenfutter, die für es gedacht ist. Generell sollte jede Katze ihren eigenen Futternapf haben.

 

Viel Bewegung

Auch ausreichend Bewegung ist wichtig, um Übergewicht bei der Katze vorzubeugen. Insbesondere bei Wohnungskatzen, die nicht ins Freie können, kommt die Bewegung oft zu kurz. Eine dicke Katze bewegt sich meist weniger als ihre schlanken Artgenossen, weil sie träge und unbeweglicher wird. Zu mehr Aktivität können Sie Ihren Stubentiger mit Spielen animieren, die seinen Jagdtrieb wecken. Katzen jagen gerne Spielzeug oder Licht hinterher. Bei Lichtspielen eignet sich zum Beispiel eine Taschenlampe gut. Bei Laser-Pointern besteht dagegen die Möglichkeit, dass sie die Augen der Katze schädigen. Mehr Bewegung in das Leben Ihrer Samtpfote bringen Sie auch, wenn Sie das Futter jeden Tag an einer anderen Stelle aufstellen – die Katze muss dann danach „jagen“. Viel Bewegung hilft nicht nur, Übergewicht zu vermeiden, sondern unterstützt auch eine dicke Katze beim Abnehmen.

Anzeige

Vor und nach dem Spielen können Sie Ihre Katze mit einer ausgiebigen Massage verwöhnen: Das lockert und strecht die Muskulatur und fördert die Durchblutung. Dazu können Sie zum Beispiel eine Bürste verwenden. Ausgiebiges Schmusen sieht Ihre Katze gleichzeitig auch als Belohnung an – Leckerlis sind dann nicht notwendig. Möchten Sie Ihre Samtpfote doch einmal mit etwas „Fressbarem“ belohnen, können Sie Ihr gesunde Snacks wie ein Stück Karotte oder Apfel geben. Viel Lob und Ihre Zuwendung sind für das Wohlergehen Ihrer Katze aber besonders wichtig – ebenso wie ein gesundes Gewicht.

 

 

 

Jetzt folgen:

Weiterführende Informationen

 

Autor: M. Sc. Nadja Graßmeier, Ernährungswissenschaftlerin
Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. M. Waitz
Datum: Januar 2012
Quellen:
Kamphues, J. et al.: Supplemente zu Vorlesungen und Übungen in der Tierernährung. M. & H. Schaper, Hannover 2009
Kleintierpraxis Markdorf: www.kleintierpraxis-markdorf.de (Abruf: 01/2012)
Yin, S.A., Nolte, I.: Praxisleitfaden Hund und Katze. Schlütersche, Hannover 2007

 

Schlagwörter:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin