Anzeige

Anzeige

Zum Tiermedizinforum

Anzeige


Zum Tiermedizinforum
Home » Tierkrankheiten » Hundekrankheiten » Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß)

Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß)

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Definition:

Hund Aquatraining bei Arthrose

Bei einer Arthrose beim Hund ist langfristig eine Physiotherapie sinnvoll, um die Muskeln aufzubauen und die Gelenke zu entlasten. Hier Aquatraining. Foto: vetproduction

Was ist eine Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß)?

Eine Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß, Gelenkschwund) ist eine verschleißbedingte Veränderung der Gelenke. Sie zählt zu den sogenannten degenerativen Erkrankungen (Degeneration = Rückbildung).

Bei einer Arthrose beim Hund ist der Gelenkknorpel geschädigt. Oftmals ist auch die Gelenkkapsel verkleinert und es treten Knochenzubildungen auf, sodass das Gelenk mit der Zeit versteift. Eine Arthrose beim Hund entwickelt sich meist über einen langen Zeitraum und kann jedes Gelenk betreffen.

Ursachen:

Was sind die Ursachen einer Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß)?

Die Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß) ist eine häufige Alterserscheinung. Sie kann jedoch auch bei jüngeren Hunden vorkommen, wenn die Gelenke über längere Zeit zu stark beansprucht wurden.

Anzeige

Folgende Faktoren begünstigen die Entstehung einer Arthrose beim Hund:

Auch eine unzureichend behandelte Verletzung, beispielsweise ein Gelenkschaden oder ein Kreuzbandriss, kann langfristig zur Arthrose beim Hund führen. In manchen Fällen ist auch eine Stoffwechselstörung der Knorpelzellen im Gelenk für eine Arthrose verantwortlich.

Symptome:

Wie äußert sich eine Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß)?

Eine Arthrose beim Hund (Gelenkverschleiß) geht mit Schmerzen, einem lahmenden Gang und allgemeiner Steifigkeit einher. Diese kann sich bei kaltem Wetter und/oder nach einer längeren Ruhephase verschlimmern. Das Gelenk mit Arthrose beim Hund ist häufig verdickt und nur eingeschränkt beweglich.

Beim Liegen wechselt der Hund mit Arthrose unter Umständen auffällig häufig die Liegeposition. Zuweilen lässt sich auch beobachten, dass sich der Hund an dem betroffenen Gelenk beißt. Eine zusätzliche Entzündung des Gelenks (Arthritis beim Hund) äußert sich durch ein geschwollenes und warmes Gelenk, das stark schmerzt.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaub mit Hund, © Klaus Steves / pixelio

Tipps für einen gelungenen Urlaub mit Hund

Urlaubsreisen sind für viele Menschen eine willkommene Gelegenheit, zu entspannen und neue Länder kennen zu lernen. Doch gerade für Hundebesitzer …
mehr »

OpenClipartVectors @ Pixabay.com

Tierarzt oder Online-Tierapotheke?

Ähnlich wie bei Menschen, gibt es auch bei Haustieren verschreibungsfreie Medikamente, die in Apotheken und Online-Tierapotheken frei erhältlich sind. Die …
mehr »

vet00417x_hund_tierartzt

Berufsbild Tierarzt: Ein Beruf – viele Möglichkeiten

Wer sich für ein Studium der Tiermedizin (Veterinärmedizin) entscheidet, möchte als Tierarzt in der Regel Tiere gesund erhalten bzw. deren …
mehr »

Testen Sie Ihr Wissen über Tiere

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Pferd

Quiz: Koliken beim Pferd

Was sind Koliken und welche Beschwerden verursachen sie beim Pferd? Testen Sie Ihr Wissen!

Tiermedizinportal-Teaser-Quiz-Hund

Quiz: Magendrehung bei Hunden

Kennen Sie sich mit der Magendrehung bei Hunden aus? Testen Sie Ihr Wissen!

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Katze

Quiz: Bluthochdruck bei Katzen

Kennen Sie sich mit Bluthochdruck bei Katzen aus? Testen Sie hier Ihr Wissen!

Anzeige

Umfrage:

Bitte klicken Sie an, welcher Berufsgruppe Sie angehören:

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...
Zum Tiermedizinforum

Anzeige