Rektaluntersuchung

Rektaluntersuchung

auch: rektale Untersuchung. Bei der Rektaluntersuchung untersucht der Tierarzt manuell den Enddarm (Rektum) des Tieres. Zuvor zieht er sich einen Handschuh über und trägt ein Gleitmittel auf. Anschließend führt er, je nach Größe des Tieres, seinen Finger oder seine Hand in den Enddarm des Tieres ein und tastet die Schleimhaut auf Veränderungen (wie Geschwüre) ab. Außerdem lassen sich bei der Rektaluntersuchung benachbarte Organe und Strukturen wie die inneren Geschlechtsorgane des Tieres ertasten und beurteilen.