Tumoren beim Vogel

Vorbeugen:

Wie kann man Tumoren beim Vogel vorbeugen?

Tumoren beim Vogel entstehen durch viele verschiedene Ursachen. Expertinnen und Experten vermuten, dass viele Tumoren vererbbar sind. Auch das Alter spielt eine Rolle: So erkranken alte Vögel häufiger als junge an Tumoren. Hierauf können Sie nicht viel Einfluss nehmen.

Ein häufig vorkommender Tumor beim Ziervogel, vor allem beim Wellensittich, ist das Lipom – ein Geschwulst der Fettzellen. Es wird vermutet, dass sich Lipome beim Vogel durch zu viel Futter und einen Mangel an Bewegung eher ausbilden. Somit können Sie versuchen, durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung und eine artgerechte Haltung mit vielen Flugmöglichkeiten diesen Tumoren bei Ihrem Vogel vorzubeugen.

Wann zum Tierarzt?

Muss ein Vogel mit einem Tumor zur Tierarzt-Praxis?

Es ist ratsam, einen Vogel mit einem Tumor einer Tierärztin oder einem Tierarzt vorzustellen. In der Tierarzt-Praxis lässt sich feststellen, um welchen Tumor es sich handelt und entscheiden, ob eine Operation oder eine andere Behandlung in Frage kommt. Auch sind weitere Maßnahmen möglich, um die Lebensqualität des Vogels zu verbessern oder zu erhalten.

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Autor: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter
Datum der letzten Aktualisierung: Dezember 2022
Quellen:
Pschyrembel Online: Tumor. Walter de Gruyter (Abruf: März 2022)
Fossum, T.: Chirurgie der Kleintiere. Urban & Fischer, München 2020
Gabrisch, K. et al.: Krankheiten der Heimtiere. Schlütersche, 2014
Kaleta, E.F. et al.: Kompendium der Ziervogelkrankheiten. Schlütersche, Hannover 2011
Pees, M.: Leitsymptome bei Papageien und Sittichen. Enke, 2010

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: