Kalziummangel beim Vogel

Küken
Bei Jungvögeln und Küken stört ein Kalziummangel das Knochenwachstum. Foto: vetproduction

Definition:

Was ist ein Kalziummangel beim Vogel?

Wenn der Vogel über die Nahrung nicht ausreichend mit Kalzium versorgt wird, entsteht ein Kalziummangel. Kalzium ist ein wichtiger Mineralstoff, der am Knochenaufbau sowie am Aufbau der Eischale beteiligt ist.

Langfristig führt ein starker Kalziummangel zu einer Knochenwachstumsstörung bei Jungvögeln (Rachitis) und zu einer Knochenerweichung (Osteomalazie) bei erwachsenen Vögeln. Ebenso kann durch einen Kalziummangel die Eientwicklung gestört sein.

Bei Graupapageien tritt ein Kalziummangel besonders häufig auf.

Ursachen:

Was sind die Ursachen von Kalziummangel beim Vogel?

Ein Kalziummangel beim Vogel entsteht hauptsächlich durch eine falsche Fütterung mit einem zu niedrigen Kalziumgehalt. Die meisten Fertigfutter-Mischungen enthalten viele Sämereien wie Sonnenblumenkerne, Hirse oder Kürbiskerne. Da diese Futterbestandteile jedoch nicht ausreichend Kalzium beinhalten, kann sich bei längerer, einseitiger Fütterung ein Kalziummangel entwickeln.

Hinzu kommt, dass die meisten Vögel selektiv fressen, das heißt, sie suchen sich gezielt bestimmte Sämereien aus dem Futter heraus. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist daher die Grundlage, um einen Kalziummangel beim Vogel zu vermeiden.

Symptome:

Wie äußert sich ein Kalziummangel beim Vogel?

Ein erstes sichtbares Anzeichen für einen Kalziummangel beim Vogel sind Muskelkrämpfe und Muskelzittern. Diese Symptome verstärken sich mit der Zeit und dauern ebenfalls länger an.

Mit der Zeit sind bei anhaltendem Kalziummangel Knochenverbiegungen und spontane Knochenbrüchen möglich. Bei Vögeln in der Legezeit kann sich ein Kalziummangel in einer Legenot äußern, da oft übergroße sogenannte Windeier oder besonders rauschalige Eier entstehen.

Eine weitere Folgeerkrankung eines lang anhaltenden Kalziummangels beim Vogel ist der sogenannte sekundäre Hyperparathyreoidismus. Dabei handelt es sich um eine Störung der Nebenschilddrüsen:

  • Die Nebenschilddrüsen schütten ein spezielles Hormon aus, das den Kalziumspiegel im Blut reguliert.
  • Ist der Kalziumspiegel im Blut zu niedrig, versuchen die Nebenschilddrüsen, den Mangel auszugleichen, indem sie vermehrt Hormone produzieren.
  • Bleibt dieser Zustand über einen längeren Zeitraum bestehen, führt dies zu vielfältigen Beschwerden, etwa zu starker Abmagerung, Nierenschwäche und Leberzirrhose.

    Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: