Federbalg-Zysten beim Vogel

Vogel auf Ast
Bei bestimmten Arten von Kanarienvögeln treten Federbalg-Zysten häufig auf. Foto: vetproduction

Definition:

Was sind Federbalg-Zysten beim Vogel?

Federbalg-Zysten sind blasenartige Verdickungen, die vorwiegend an den Flügeln eines Vogels auftreten. Sie entstehen aufgrund einer Störung des Federwachstums. Federbalg-Zysten kommen bei Vögeln unterschiedlichen Alters vor, häufig ab dem dritten Lebensjahr.

Bei Form-Kanarien (z.B. Gloster, Fris) und Farb-Kanarien treten Federbalg-Zysten häufig auf. Dies liegt unter anderem daran, dass diese Arten von Kanarienvögeln ein ungewöhnlich voluminöses und weiches Gefieder besitzen. Gefährdet sind insbesondere Kanarienvögel, deren Farben weniger intensiv sind. Doch auch Wellensittiche und Aras sind anfällig für die Entwicklung von Federbalg-Zysten.

Ursachen:

Was sind die Ursachen von Federbalg-Zysten beim Vogel?

Für die Entstehung von Federbalg-Zysten beim Vogel kommen verschiedene Ursachen infrage. So können Unfälle (Traumata) beziehungsweise Verletzungen des Federfollikels, Infektionen (durch Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten) und Störungen des Stoffwechsels aufgrund eines falschen Futters zur Bildung von Federbalg-Zysten führen. Zudem können die Zysten auch genetisch (erblich) bedingt sein. Dies ist insbesondere bei Farb- und Form-Kanarien der Fall.

Im weiteren Verlauf kommt es zu einer Entwicklungsstörung im Federwachstum: Die Feder kann sich nicht – wie es bei einem gesunden Vogel der Fall ist – in ihrer korrekten Wachstumsrichtung durch die Haut schieben. Infolgedessen rollt sie sich zusammen und wächst unter der Haut des Vogels weiter. Um die eingeschlossene und verformte Feder herum bildet sich ein Sekret, das dazu führt, dass sich die Federbalg-Zyste vorwölbt. Später schließlich zersetzt sich die Feder.

Symptome:

Wie äußern sich Federbalg-Zysten beim Vogel?

Federbalg-Zysten kommen hauptsächlich an den Flügeln eines Vogels vor. Typische Bereiche sind zudem der Bauch, die Brust und der Rücken des Vogels. Bei den Federbalg-Zysten handelt es sich um blasenartige, meist gelbliche Geschwülste, die unterschiedlich groß sind. Unter Umständen beträgt ihr Durchmesser bis zu zwei Zentimeter.

Der Vogel pickt gegebenenfalls mit dem Schnabel an der Federbalg-Zyste herum, da die Veränderung einen starken Juckreiz verursachen kann. Zudem sind zusätzliche Infektionen mit anderen Keimen möglich. Die Federbalg-Zysten treten sowohl einzeln als auch gehäuft unter der Haut des Vogels auf.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: