Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Pferdekrankheiten » Zahnspitzen beim Pferd

Zahnspitzen beim Pferd

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Vorbeugen:

Wie kann man Zahnspitzen beim Pferd vorbeugen?

Als Besitzer kann man Zahnspitzen beim Pferd vorbeugen, indem man das Pferd optimal füttert. Viel Raufutter und wenig Kraftfutter fördern eine raumgreifende Mahlbewegung und einen gesunden Abschliff der Zähne. Auch ist eine regelmäßige, zum Beispiel jährliche, Untersuchung der Zähne durch einen Tierarzt sinnvoll, um frühzeitig Zahnprobleme zu erkennen und zu behandeln.

Wann zum Tierarzt?

Muss ein Pferd mit Zahnspitzen zum Tierarzt?

Ein Pferd mit Zahnspitzen hat Probleme bei der Futteraufnahme, verliert an Gewicht und nimmt häufig das Gebiss nicht mehr gut an. Es ist ratsam, bei solchen Symptomen einen Tierarzt aufzusuchen, damit dieser die Zahnspitzen feststellen und frühzeitig behandeln kann. Hierdurch lassen sich Gebissfehlstellungen und Verletzungen des Mauls vermeiden.

 

Anzeige

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

 

Weiterführende Informationen

Autor: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter
Datum der letzten Aktualisierung: Februar 2018
Quellen:
Brehm, W. et al.: Handbuch Pferdepraxis. Enke, Stuttgart 2016

Vogt, C.: Lehrbuch der Zahnheilkunde beim Pferd. Schattauer 2011 

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin