Durchfall (Diarrhö) beim Pferd – Was tun?

Fohlen auf der Wiese
Beim Fohlen tritt oftmals die sogenannte neonatale Diarrhö in den ersten Lebenswochen auf. Foto: vetproduction

Definition:

Was ist Durchfall (Diarrhö) beim Pferd?

Bei Durchfall hat das Pferd einen zu häufigen Kotabsatz, der in der Menge und der Beschaffenheit von dem normalen Kot des Pferdes abweicht. Oftmals ist der Kot breiig, dünnflüssig oder wässrig. Auch kann Blut im Kot sein. Der medizinische Fachbegriff für Durchfall ist Diarrhö oder Diarrhoe.

Durchfall hat unterschiedliche Ursachen. So kann das Pferd beispielsweise falsches oder verdorbenes Futter gefressen haben. Auch Infektionen mit Bakterien, Viren und Parasiten oder innere Erkrankungen führen zu Durchfall. Beim Fohlen tritt oftmals die sogenannte neonatale Diarrhö auf: Die Fohlen erkranken hier in den ersten Lebenswochen an Durchfall.

Durchfall kann beim Pferd mild oder lebensbedrohlich verlaufen, manchmal auch zusammen mit einer Kolik. Es ist ratsam, die Ursache eines Durchfalls durch eine Tierärztin oder einen Tierarzt abklären und behandeln zu lassen.

Ursachen:

Was sind die Ursachen von Durchfall beim Pferd?

Die Ursachen von Durchfall sind sehr vielfältig. So kann eine Diarrhö alleine oder zusammen mit anderen Grunderkrankungen, beispielsweise einer Kolik beim Pferd, auftreten.

Mögliche Ursachen von Durchfall beim Pferd sind:

  • Eine Infektion mit Bakterien oder Viren, beispielsweise mit Escherichia coli, Salmonellen, Rotaviren, Coronaviren oder Adenoviren
  • Ein Befall mit Parasiten, beispielsweise mit Bandwürmern oder Strongyliden
  • Die Pferde können Futtermittel aufnehmen, die Durchfall verursachen, z.B. frischer, nicht ausreichend getrockneter Hafer, ausschließliche Fütterung mit Weizen, Roggen, Gersten, Zuckerrüben, Brot, Kartoffeln oder Rübenblättern
  • Abrupter Wechsel des Futters
  • Verdorbenes Futter, z.B. Futter, das mit Pilzen befallen ist
  • Aufnahme von Giftstoffen, z.B. Kupfer, Kochsalz oder Quecksilber
  • Aufnahme von Fremdkörpern, die den Magen und Darm verletzen, beispielsweise Sand
  • Aufnahme von Medikamenten, die die Darmschleimhaut reizen
  • Stress beim Pferd
  • Beim Fohlen kann die große Aufnahme von Milch, ungünstige Temperaturverhältnisse (Luftzug), ein zu hoher Fett- und Laktulose-Gehalt in der Milch zu Durchfällen führen
  • Erkrankungen der inneren Organe, beispielsweise Leber, Bauchspeicheldrüse, Magen oder Darm – in seltenen Fällen z.B. ein Tumor

 Symptome:

Wie äußert sich Durchfall (Diarrhö) beim Pferd?

Durchfall äußert sich beim Pferd durch Kotabsatz, der in der Menge und Beschaffenheit von den „normalen Pferdeäpfeln“ abweicht: Der Kot ist wässrig, breiig, die Farbe heller oder dunkler. Manchmal sind Beimengungen von Blut erkennbar. Eventuell sind Parasiten oder unverdaute Futterbestandteile im Kot des Pferdes zu sehen. Der Kot riecht unangenehm.

Oftmals ist der Durchfall von anderen Symptomen begleitet. Je nachdem, wie schwer die Diarrhö beim Pferd verläuft, ist das Tier geschwächt, apathisch und ausgetrocknet. Die Pferde verlieren viel Flüssigkeit, ihr Salzhaushalt verändert sich und sie sind durch den Nährstoffverlust geschwächt. Starke Durchfälle beim Pferd sind lebensbedrohlich.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: