Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Katzenkrankheiten » Zecken bei der Katze

Zecken bei der Katze

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Vorbeugen:

Wie kann man Zecken bei der Katze vorbeugen?

Einem Zeckenbefall bei der Katze können Sie zum größten Teil vorbeugen. Wenn Ihre Katze Freigang oder Kontakt zu anderen Tieren hat, ist es ratsam, sie vorbeugend mit einem Zeckenschutz-Präparat zu behandeln. Dies sollten Sie während der Zeckensaison sowie auch in milden Wintern regelmäßig und gemäß den Empfehlungen tun, damit Ihre Katze lückenlos vor Zecken geschützt ist. Schützt ein Zeckenschutz-Präparat laut Hersteller für zehn Wochen, ist es empfehlenswert, das Mittel nach zehn Wochen erneut bei der Katze aufzutragen. Verwenden Sie ausschließlich Präparate, die für Katzen zugelassen sind! Ihr Tierarzt kann Sie hierzu beraten.

Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden und weder Zugang ins Freie noch Kontakt zu anderen Tieren haben, weisen nur ein sehr geringes Risiko für einen Zeckenstich auf. Die vorbeugende Anwendung eines Zeckenschutz-Präparats ist bei diesen Katzen nicht notwendig.

Wann zum Tierarzt?

Ist es bei einer Katze mit Zeckenbefall wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen?

Einzelne Zecken können Sie als Tierhalter in der Regel selbst mit einer Zeckenzange oder Zeckenpinzette entfernen. Ist Ihre Katze stärker von Zecken befallen oder entzündet sich die Einstichstelle (erscheint sie gerötet, erwärmt, geschwollen oder schmerzt sie), sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Auch wenn Sie unsicher sind, ob es sich um Zecken oder etwas anderes (andere Parasiten, einen Knoten oder Ähnliches) handelt, fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat.

Anzeige

Diese Zeckenschlinge können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

 

Weiterführende Informationen

Autor: Regina Linnertz
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber, Tierärztin
Datum der letzten Aktualisierung: Februar 2018
Quellen:
ESCCAP (European Scientific Counsel Companion Animal Parasites) Deutschland e.V.: www.esccap.de (Abruf: 02/2018)
Horzinek, M. et al. Krankheiten der Katze. Enke, Stuttgart 2014
Huhn, A.: Katzenkrankheiten. Ulmer, Stuttgart 2006
Rand, J.: Praxishandbuch der Katzenkrankheiten. Urban & Fischer, München 2009
Schnieder, T.: Veterinärmedizinische Parasitologie. Parey, Stuttgart 2006

Schlagwörter: , , ,

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin