Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Katzenkrankheiten » Thiamin-Mangel-Syndrom bei der Katze

Thiamin-Mangel-Syndrom bei der Katze

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Diagnose:

Wie wird ein Thiamin-Mangel-Syndrom bei der Katze diagnostiziert?

Ein Tierarzt kann die genaue Diagnose „Thiamin-Mangel-Syndrom bei der Katze“ stellen. Dazu befragt der den Katzenhalter über die Symptome der Katze. Eine neurologische Untersuchung zeigt, wie weit die Funktion von Gehirn und Nerven durch den Vitaminmangel bereits gestört ist.

Der Tierarzt beurteilt beim Verdacht auf ein Thiamin-Mangel-Syndrom unter anderem den Gang der Katze. Auch leuchtet er mit einer Untersuchungslampe in ihre Augen, um den Pupillenreflex zu prüfen. Vermutet der Tierarzt ein Thiamin-Mangel-Syndrom, verabreicht er der Katze Vitamin B1 und beobachtet, ob sich die Symptome anschließend bessern.

Anzeige

Behandlung:

Wie kann ein Thiamin-Mangel-Syndrom bei der Katze behandelt werden?

Bei einem Thiamin-Mangel-Syndrom fehlt es der Katze am lebenswichtigen Vitamin B1. Daher verabreicht der Tierarzt der Katze das fehlende Vitamin. In den meisten Fällen bessern sich die Beschwerden, wenn das Katzenfutter durch Thiamin ergänzt wird. Als Katzenhalter sollte man zusätzlich darauf achten, dass das Futter keine Stoffe enthält, die das Vitamin abbauen (Thiaminasen).

In einigen Fällen ist das Thiamin-Mangel-Syndrom bei der Katze eine Begleit- oder Folgeerkrankung einer anderen Krankheit, die zu Fressunlust und damit zu verringerter Aufnahme von Vitamin B1 führt. In solchen Fällen richtet sich die Behandlung nach der jeweiligen Grunderkrankung.

Prognose:

Wie ist die Prognose vom Thiamin-Mangel-Syndrom bei der Katze?

Die Prognose eines Thiamin-Mangel-Syndroms richtet sich danach, wie weit der Mangel fortgeschritten ist und ob die Katze gegen den Vitaminmangel behandelt wird. In den meisten Fällen bessert sich der Gesundheitszustand der Katze, sobald sie ausreichend Vitamin B1 erhält.

Wird der Thiamin-Mangel jedoch über eine längere Zeit nicht ausgeglichen, sind schwere Nervenschäden und Herzrhythmusstörungen möglich. Die Katze kann ins Koma fallen und schließlich an den Folgen des Thiamin-Mangel-Syndroms versterben.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin