Ohrinfektion bei der Katze

Katzenohr
Eine Ohrinfektion sieht man der Katze nicht unbedingt an, wenn Mittel- oder Innenohr entzündet sind. Foto: vetproduction

Definition:

Was ist eine Ohrinfektion bei der Katze?

Bei einer Ohrinfektion sind Teile des Ohres der Katze entzündet – die Symptome können unterschiedlich sein, je nachdem ob das äußere Ohr, das Mittelohr oder das Innenohr betroffen ist.

Das äußere Ohr umfasst den Teil des Ohres, der von der Ohrmuschel über den Gehörgang bis zum Trommelfell reicht. Das Trommelfell der Katze ist mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, eine Tierärztin oder ein Tierarzt kann aber mit einem Otoskop tief in das Ohr schauen.

Eine Entzündung des äußeren Ohres wird Otitis externa genannt. Das Mittel- und Innenohr liegen hinter dem Trommelfell. Sind diese Ohrstrukturen bei der Katze entzündet, spricht man von einer Otitis media oder Otitis interna.

Ohrentzündungen treten manchmal plötzlich auf und heilen dann schnell wieder aus (akute Ohrinfektion). In anderen Fällen können sie sich auch zu länger andauernden Entzündungen entwickeln (chronische Ohrinfektion).

Ursachen:

Was sind die Ursachen für eine Ohrinfektion bei der Katze?

Eine Ohrinfektion bei einer Katze kann durch viele verschiedene Ursachen ausgelöst werden, unter anderem durch:

  • Parasiten, z.B. Ohrmilben, Zecken, Sarcoptes-Milben (Notoedres cati)
  • Fremdkörper, zum Beispiel kleine Steine, Schmutz, Ähren
  • Allergien, beispielsweise Futtermittel-Allergie oder Kontaktallergie
  • Erkrankungen des Immunsystems, beispielsweise Pemphigus
  • Polypen
  • Tumoren
  • Infektion mit Bakterien oder Hefen (häufig zusätzlich zu einer der anderen genannten Ursachen)

Symptome:

Wie äußert sich eine Ohrinfektion bei der Katze?

Eine Ohrinfektion bei der Katze äußert sich unterschiedlich, je nachdem welche Teile des Ohres betroffen sind (äußeres Ohr, Mittelohr oder Innenohr) und je nach ihrer Ursache.

Mögliche Symptome einer Ohrinfektion bei einer Katze sind:

  • Kopfschütteln, Schütteln der Ohren, Reiben der Ohren an Gegenständen
  • Vermehrtes Kratzen, da die Infektionen jucken können, blutige Krusten und Kratzer auf den Ohrmuscheln
  • Unangenehmer Geruch aus dem Ohr
  • Ausfluss aus dem Ohr
  • Schmerzen
  • Die Katze hält den Kopf schief (Kopfschiefhaltung) und es kann vorkommen, dass die Augen hin und her wackeln (Nystagmus). Diese Symptome können auftreten, wenn die inneren Strukturen des Ohres mit betroffen sind und dadurch der Gleichgewichtssinn gestört ist (Vestibularsyndrom).
  • Auch kann das Auge der betroffenen Seite kleiner wirken – durch das sogenannte „Horner-Syndrom“ sind die Kopfnerven von der Ohrinfektion beeinflusst und die Augenlider der Katze hängen herunter, das dritte Augenlid fällt teilweise vor und die Pupille ist kleiner.

Diese Transportbox können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Autor: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung: November 2021
Quellen:
Lutz, H. et al.: Krankheiten der Katze. Thieme Verlag 2019
Yin, A.; Nolte, I.: Praxisleitfaden Hund und Katze. Schlütersche, Hannover 2013

Rand, J.: Praxishandbuch der Katzenkrankheiten. Urban & Fischer, München 2009

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: