Haarlings-Befall bei der Katze

Vorbeugen:

Wie kann man einem Haarlings-Befall bei der Katze vorbeugen?

Bei Katzen, die Zugang zur freien Natur haben oder in Gruppen mit anderen Tieren gehalten werden, empfiehlt es sich, sie vorbeugend regelmäßig mit Präparaten gegen Parasiten wie Haarlinge zu behandeln. Hierzu stehen unterschiedliche Präparate zur Verfügung. Die enthaltenen Wirkstoffe sind zudem in der Regel auch gegen andere sogenannte Ektoparasiten wie Flöhe oder Zecken wirksam.

Bei Katzen mit langem Fell ist eine gute Fellpflege wichtig, um einem Haarlings-Befall vorzubeugen. Um eine Ausbreitung der Haarlinge in einem Haushalt mit mehreren Katzen zu verhindern, empfiehlt es sich, Schlafplätze, Katzenklos und gemeinsam benutzte Gegenstände gründlich zu reinigen.

Wann zum Tierarzt?

Muss ich mit einem Haarlings-Befall bei der Katze zum Tierarzt?

Weist die Katze Veränderungen im Fell oder an der Haut auf, empfiehlt es sich, eine Tierärztin oder einen Tierarzt aufzusuchen. Dort kann der Haarling identifiziert und anschließend die entsprechende Behandlung eingeleitet werden.

Ohne Behandlung ist es möglich, dass sich bei einem Haarlings-Befall die Wunden der Katze infizieren und sich die Entzündung weiter ausbreitet.

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Biol. Ulrike Ibold, Pascale Huber (Tierärztin)
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber (Tierärztin)
Datum der letzten Aktualisierung: Januar 2022
Quellen:
ESCCAP e.V.: https://www.esccap.de/parasiten/laeuse-und-haarlinge/haarlinge-bei-der-katze/ (Abruf: Januar 2022)
Lutz, H. et al.: Krankheiten der Katze. Thieme Verlag 2019
Horzinek, M., Schmidt, V., Lutz, H.: Krankheiten der Katze. Enke, Stuttgart 2014

Rand, J.: Praxishandbuch Katzenkrankheiten. Urban & Fischer, München 2009
Schnieder, T.: Veterinärmedizinische Parasitologie. Parey, Stuttgart 2006

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: