Eosinophiler Granulom-Komplex (EGK) bei der Katze

Bei einem Eosinophilen Granulom-Komplex (EGK) bei der Katze handelt es sich um eine Erkrankung, bei der es zu Entzündungen, vor allem im Maul, kommt.

Diagnose:

Tabletten
In der Regel helfen Medikamente wie Kortison bei dem EGK. Foto: vetproduction

Wie wird ein Eosinophiler Granulom-Komplex bei der Katze diagnostiziert?

Eine Tierärztin oder ein Tierarzt stellt die Diagnose des Eosinophilen Granulom-Komplexes anhand des charakteristischen Erscheinungsbildes. Dazu wird die Katze gründlich auf Veränderungen am ganzen Körper untersucht und vor allem die Zunge und das Maul begutachtet. Erkennbare Veränderungen mit ausgeprägtem Geruch aus dem Maul deuten meist auf eine zusätzliche Infektion mit Bakterien hin.

Behandlung:

Was tun gegen ein Eosinophiles Granulom bei der Katze?

Die Behandlung des Eosinophilen Granulom-Komplexes bei der Katze ist manchmal schwierig und langwierig. In der Regel verabreichen Tierärztinnen und Tierärzte beim EGK Medikamente wie Kortison. Sie wirken dämpfend auf das Abwehrsystem und hemmen Entzündungen, was die Symptome lindert.

In sehr hartnäckigen Fällen erhält die Katze ein bestimmtes Hormon (das Gelbkörper-Hormon Megestrol). Aufgrund möglicher Nebenwirkungen sind regelmäßige tierärztliche Kontrolluntersuchungen notwendig.

Um zu verhindern, dass sich beim Eosinophilen Granulom-Komplex die entzündeten Haut und Schleimhaut-Stellen mit Bakterien infizieren, erhält die Katze meist auch ein Antibiotikum. Es empfiehlt sich, die Katze außerdem auf Flöhe und andere Parasiten untersuchen und behandeln zu lassen.

Prognose:

Wie ist die Prognose des Eosinophilen Granulom-Komplexes bei der Katze?

In vielen Fällen bessern sich die Symptome des Eosinophilen Granulom-Komplexes bei der Katze unter einer gezielten Therapie. Medikamente wie Kortison helfen oftmals, die Entzündungen zu bekämpfen, und Antibiotika wirken gegen bakterielle Infektionen.

Dennoch ist eine vollständige Heilung des EGK bei der Katze meist nicht möglich. Die Entzündungen treten nach einiger Zeit erneut auf. Die Therapie des Eosinophilen Granulom-Komplexes erfordert daher viel Geduld.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: