Vaginalausfluss beim Kaninchen – was steckt dahinter?

Vorbeugen:

Wie kann man einem Vaginalausfluss beim Kaninchen vorbeugen?

Einem Vaginalausfluss beim Kaninchen lässt sich nicht direkt vorbeugen. Der Ausfluss kommt natürlicherweise bei Weibchen vor und zeigt Hormonschwankungen an, etwa wenn die Kaninchen paarungsbereit oder trächtig sind. Erkrankungen der Vagina lassen sich schwer gezielt vorbeugen.

Wichtig ist allgemein, dem Kaninchen gesunde Lebensbedingungen zu bieten, um seine Abwehrkraft gegenüber Infektionen zu stärken. Eine gute Hygiene und Ernährung sind ebenso wichtig, wie Stress beim Kaninchen zu vermeiden – damit lässt sich einem Vaginalausfluss durch Infektionen teilweise vorbeugen.

Ist ein Kaninchen öfter scheinträchtig, kann es sinnvoll sein, das Tier kastrieren zu lassen. Häufige starke Hormonschwankungen sind für das Kaninchen zum einen stressig, zum anderen begünstigen sie Gebärmutter-Veränderungen, die zu Vaginalausfluss führen.

Es empfiehlt sich weiterhin, regelmäßig die tierärztlichen Kontrolluntersuchungen wahrzunehmen. So lassen sich unter anderem Erkrankungen der Gebärmutter rechtzeitig erkennen und behandeln – und damit Vaginalausfluss beim Kaninchen vorbeugen.

Dann ist der Tierarzt-Besuch ratsam

Ist es bei Vaginalausfluss wichtig, mit dem Kaninchen eine Tierärztin oder einen Tierarzt aufzusuchen?

Bei Vaginalausfluss ist es meist notwendig, mit dem Kaninchen eine Tierärztin oder einen Tierarzt aufzusuchen. Dies gilt vor allem, wenn der Ausfluss blutig oder eitrig ist – dies sind sichere Anzeichen, dass das Kaninchen erkrankt oder verletzt ist. In diesem Fall ist ein sofortiger Tierarzt-Besuch wichtig.

Die Tierärztin bzw. der Tierarzt klärt die Ursache des Vaginalausflusses und behandelt das Kaninchen entsprechend. Ist der Ausfluss jedoch klar und sicher bekannt, dass das Weibchen in Hitze oder trächtig ist, sind ein Tierarzt-Besuch und eine Behandlung meist nicht erforderlich.

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Biol. Birgit Hertwig
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter
Datum der letzten Aktualisierung: Dezember 2022
Quellen:
Fossum, T.: Chirurgie der Kleintiere. Urban & Fischer, München 2020
Ewringmann, A.: Leitsymptome beim Kaninchen. Enke Verlag, 2016

Gabrisch, K.; Zwart, P.: Krankheiten der Heimtiere. Schlütersche, Hannover 2014
Moraillon, R.: Therapielexikon der Kleintierpraxis. München: Urban & Fischer, 2014

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: