Anzeige

Anzeige

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Kaninchenkrankheiten » Trommelsucht beim Kaninchen

Trommelsucht beim Kaninchen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Vorbeugen:

Wie kann man einer Trommelsucht beim Kaninchen vorbeugen?

Einer Trommelsucht beim Kaninchen lässt sich teilweise vorbeugen. Zwar ist die Verdauung beim Kaninchen empfindlich gegenüber ungewohnter oder verdorbener Kost. In solchen Fällen bilden sich schnell Blähungen. Doch gibt es einige Maßnahmen, mit denen sich einer Trommelsucht beim Kaninchen vorbeugen lässt:

  • Verfüttern Sie an Ihr Kaninchen vorwiegend Heu; Pellets beziehungsweise Getreide- und energiereiches Mischfutter gehören nur in Maßen zur artgerechten Ernährung eines Kaninchens.
  • Vermeiden Sie, beim Kaninchen häufig das Futter zu wechseln. Bei einer Ernährungsumstellung ist es wichtig, das Futter nur nach und nach zu füttern, damit sich das Kaninchen an die neue Ernährung gewöhnen kann.
  • Es ist empfehlenswert, Zahnfehlstellungen von einem Tierarzt abklären zu lassen. Regelmäßige Kontrollen und, falls notwendig, regelmäßiges Kürzen der Zähne können eine Trommelsucht beim Kaninchen vermeiden.
  • Im Sommer ist frisches Gras eine gesunde Kost für das Kaninchen. Vorsicht jedoch, wenn das erste Grün sprießt: Es ist wichtig, dieses anfangs nur in kleinen Mengen zu verfüttern, um einer Trommelsucht vorzubeugen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kaninchen weder an giftigen Pflanzen nagt, noch ungeeignetes Futter aufnimmt. Entfernen Sie Futterreste, die einen verwelkten oder verdorbenen Eindruck machen.
  • Falls Sie Gras oder anderes Grün trocken möchten, sollten Sie es in dünnen Lagen ausbreiten. So vermeiden Sie, dass es feucht bleibt und zu gären beginnt.

Wann zum Tierarzt?

Muss ein Kaninchen mit Trommelsucht zum Tierarzt?

Bei Anzeichen von Trommelsucht ist es notwendig, mit dem Kaninchen schnellstmöglich einen Tierarzt aufzusuchen. Zwar können leichte Blähungen manchmal von selbst wieder zurückgehen, doch besteht das Risiko, dass sich weitere Gase anstauen und Komplikationen bewirken. Eine Trommelsucht kann in schweren Fällen innerhalb weniger Stunden zum Tod es Kaninchens führen.

Mit einer fachgerechten Behandlung durch den Tierarzt lässt sich meist vermeiden, dass es soweit kommt. Auch bei leichten Beschwerden des Kaninchens ist ein Tierarzt-Besuch sinnvoll. Der Tierarzt berät nicht nur, wie sich die Blähungen lindern lassen, sondern erklärt außerdem, wie sich einer Trommelsucht durch die richtige Ernährung des Kaninchens vorbeugen lässt.

Anzeige

 

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

 

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Biol. Birgit Hertwig
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter
Datum der letzten Aktualisierung: Januar 2018
Quellen:
Ewringmann, A.: Leitsymptome beim Kaninchen. nke Verlag, Stuttgart 2016
Gabrisch, K.; Zwart, P.: Krankheiten der Heimtiere. Schlütersche, Hannover 2014
Rühle, A.: Kaninchen würden Wiese kaufen. Books on Demand, 2009
Schrey, C.F.: Notfalltherapie in der Kleintierpraxis. Schattauer Verlag, Stuttgart 2009

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin