Koli-Infektionen beim Kaninchen

Diagnose:

Wie werden Koli-Infektionen beim Kaninchen diagnostiziert?

Die Diagnose von Koli-Infektionen beim Kaninchen stellt eine Tierärztin oder ein Tierarzt. Um sich ein genaues Bild zu machen, sind zunächst eine Fragen wichtig:

  • Welche Symptome zeigt das Kaninchen?
  • Seit wann bestehen die Beschwerden?
  • Welche Ernährung erhält das Kaninchen?
  • Sin weitere Tiere erkrankt?

Anschließend wird das Kaninchen gründlich untersucht. Die Tierärztin oder der Tierarzt tastet den Bauch ab und prüft, ob er eher weich oder verhärtet und gebläht erscheint. Sind weitere Symptome vorhanden, zum Beispiel Anzeichen einer Austrocknung?

Kotproben sind ebenfalls für die Diagnose von Koli-Infektionen wichtig. So werden Proben von Darm- und Blinddarmkot im Labor untersucht. Mit speziellen Tests lässt sich E. coli als Erreger der Koli-Infektionen eindeutig nachweisen.

Behandlung:

Wie können Koli-Infektionen beim Kaninchen behandelt werden?

Koli-Infektionen erfordern eine umgehende Behandlung. Gegen die E. coli-Bakterien helfen bestimmte Antibiotika, also Wirkstoffe, die Bakterien abtöten beziehungsweise im Wachstum hemmen. Die Tierärztin oder der Tierarzt verabreicht sie dem Kaninchen meist als Spritze. Sie selbst können sie Ihrem Kaninchen später mit dem Trinkwasser oder in einer Plastikspritze sanft ins Maul geben. Ist das Kaninchen durch den Durchfall ausgetrocknet, erhält es Infusionen.

Zur Behandlung einer Koli-Infektion beim Kaninchen ist es wichtig, auf eine faserreiche Ernährung zu achten. Das Futter sollte arm an Stärke und Zucker sein. Dies ist unter anderem für die Darmflora des Kaninchens entscheidend, da ansonsten Bakterien wie E. coli weiter die darmgesunden Bakterien verdrängen. Spezielle Präparate helfen, die gesunde Darmflora des Kaninchens wieder aufzubauen.

Bei Koli-Infektionen ist es außerdem notwendig, den Käfig oder Stall des Kaninchens gründlich zu desinfizieren und regelmäßig zu reinigen. Andernfalls bleiben ansteckende Koli-Bakterien zurück.

Prognose:

Wie ist die Prognose von Koli-Infektionen beim Kaninchen?

Die Prognose von Koli-Infektionen richtet sich unter anderem nach dem Alter und der allgemeinen Gesundheit des Kaninchens sowie danach, ob neben der Koli-Infektion weitere Erkrankungen bestehen. Leichte Koli-Infektionen bei ansonsten gesunden Kaninchen haben bei gezielter Behandlung eine eher gute Prognose.

Darminfektionen durch E. coli können für junge Kaninchen lebensbedrohlich sein, jedoch auch wieder ausheilen. Teilweise gedeihen betroffene Kaninchen schlechter als gesunde Jungtiere.

Komplikationen bei Koli-Infektionen sind vor allem dann möglich, wenn neben den Koli-Bakterien Clostridien den Darm besiedeln. Dann kann es zu einer oftmals tödlichen Darmlähmung kommen.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: