Kaninchen: Welche Probleme gibt es bei Trächtigkeit und Geburt?

Es gibt verschiedene Krankheiten, die während Trächtigkeit und Geburt auftreten. Häufig sind die Kaninchen zu jung, zu alt oder gestresst.

Vorbeugen:

Wie lassen sich Probleme während der Trächtigkeit verhindern?

Kaninchenkrankheiten bei Trächtigkeit und Geburt lassen sich in einigen Fällen vorbeugen. Generell ist es bei einer Kaninchenhaltung sehr wichtig, genau zu planen und sich einige Fragen zu stellen: Ist Nachwuchs erwünscht? Kann ich weitere Kaninchen halten? Gibt es Abnehmer und Abnehmerinnen für die Jungtiere? Es ist ungünstig, die Kaninchen an Zoohandlungen oder an das Tierheim abgeben zu müssen.

Einer Trächtigkeit  generell lässt sich durch eine Kastration der Kaninchen vorbeugen. Eine Einzelhaltung dagegen ist nicht artgerecht. Allerdings sind Männchen bis wenige Wochen nach der Kastration noch zeugungsfähig. Geschlechtsreife Kaninchen-Weibchen sind nahezu immer befruchtungsfähig. Auch Doppelbefruchtungen (Superfetation) sind möglich.

Während und nach einer Trächtigkeit ist es wichtig, unkastrierte Rammler vom Weibchen fern zu halten. Kurz aufeinander folgende Trächtigkeiten sind für das Kaninchen und den Nachwuchs stressig.

Mit einigen Maßnahmen lassen sich Kaninchenkrankheiten bei Trächtigkeit und Geburt vorbeugen, zum Beispiel:

  • Planen Sie die Trächtigkeit beim Kaninchen genau. Wählen Sie die Elterntiere sorgfältig aus. Beide Tiere sollten gesund und das Weibchen mindestens sieben oder acht Monate alt sein, Riesenrassen noch älter.
  • Verpaaren Sie keine Kaninchen, bei denen das Männchen deutlich größer ist als das Weibchen. Ansonsten kann es zu Geburtsschwierigkeiten kommen.
  • Achten Sie darauf, dass das Kaninchenweibchen in „Zuchtkondition“ ist. Das bedeutet, dass es nicht übergewichtig ist.
  • Geben Sie dem trächtigen Kaninchen ausreichend Futter (vor allem Heu und Grünfutter) sowie frisches Wasser.
  • Vorteilhaft ist kalziumreiches Grünfutter wie Möhrengrün, Löwenzahn, etwas Brokkoli und Luzerne (Grünrollis). Nach Rücksprache mit Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt können Sie auch Kalzium-Präparate geben.
  • Bieten Sie dem Kaninchen einen Rückzugsraum und vermeiden Sie, dass es gejagt oder am Bauch hochgehoben wird.
  • Einige Zeit vor der Geburt können Sie eine sogenannte Wurfkiste aufstellen, die das Weibchen meist gerne als Nest annimmt und mit Stroh und Heu ausstattet.
  • Es ist ratsam, Stress für das Kaninchen zu vermeiden. Gerade in der Geburtssituation ist eine ruhige und abgedunkelte Umgebung für das Kaninchen wichtig. Es ist empfehlenswert, das Kaninchen bei der Geburt nicht zu stören.

Dann ist der Tierarzt-Besuch ratsam

Muss ein Kaninchen mit einer Krankheit bei Trächtigkeit und Geburt tierärztlich vorgestellt werden?

Treten Kaninchenkrankheiten während der Trächtigkeit oder bei der Geburt auf, ist ein Tierarzt-Besuch sinnvoll, um Komplikationen zu vermeiden. Durch eine schnelle Diagnose und Therapie erhöhen sich die Chancen für das Muttertier und die Jungen. Bei Geburtsschwierigkeiten kann ein Kaiserschnitt für das Kaninchen-Weibchen und die Jungtiere lebensrettend sein.

Darüber hinaus berät der Tierarzt oder die Tierärztin bei allen Fragen zur Haltung und Ernährung trächtiger Kaninchen – sowie zu der Zeit danach. Dies hilft, Kaninchenkrankheiten bei Trächtigkeit und Geburt vorzubeugen beziehungsweise rechtzeitig zu erkennen.

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Biol. Birgit Hertwig
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter
Datum der letzten Aktualisierung: Januar 2023
Quellen:
Baumgärtner, W. Gruber, A.D.: Spezielle Pathologie für die Tiermedizin. Thieme 2020
Ewringmann, A.: Leitsymptome beim Kaninchen. Thieme, Stuttgart 2016

Gabrisch, K.; Zwart, P.: Krankheiten der Heimtiere. Schlütersche, Hannover 2014
Moraillon, R. et al: Therapielexikon der Kleintierpraxis. Urban & Fischer, 2014
Rijnberk, A.: Anamnese und körperliche Untersuchung kleiner Haus- und Heimtiere. Thieme, Stuttgart 2004
Zinke, J.: Ganzheitliche Behandlung von Kaninchen und Meerschweinchen. Thieme, Stuttgart 2004

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: