Austrocknung (Exsikkose) beim Kaninchen

Eine Austrocknung beim Kaninchen ist die Folge von Flüssigkeitsmangel. Die medizinischen Fachbegriffe lauten Exsikkose, Dehydratation oder Dehydrierung.

Vorbeugen:

Wie kann man einer Austrocknung (Exsikkose) beim Kaninchen vorbeugen?

Einer Austrocknung beim Kaninchen lässt sich oftmals vorbeugen. So ist es wichtig, dem Tier stets ausreichend Flüssigkeit und frische Nahrung anzubieten. Für Kaninchen sind spezielle Wasserspender empfehlenswert, die sich mit einer Halterung am Käfig anbringen lassen. Auch offene Wassernäpfe sind geeignet.

Achten Sie aber darauf, aufgeweichte Futterreste aus den Näpfen zu entfernen. So lassen sich Infektionen und Durchfall und damit indirekt auch einer Austrocknung beim Kaninchen vorbeugen. Es ist wichtig, das Wasser täglich zu wechseln und die Trinkgefäße regelmäßig zu reinigen.

Kaninchen benötigen eine artgerechte Ernährung. Dazu zählt neben Trockenfutter wie Heu und Getreide auch Frischkost, zum Beispiel frisches Gras, Salat oder Möhren. Es ist wichtig, dem Tier ausreichend frische Nahrung anzubieten. Im Zweifel informiert die Tierarzt-Praxis darüber, welche Ernährung für das Kaninchen sinnvoll ist.

Einer Austrocknung lässt sich außerdem vorbeugen, indem man das Kaninchen vor Überhitzung schützt. Für Kaninchen ist eine Temperatur von rund 18 Grad ideal. Das entspricht in etwa der gewöhnlichen Zimmertemperatur. Kaninchen sind – wie viele andere Nagetiere – empfindlich gegenüber höheren Temperaturen. Sie neigen schnell zu Hitzschlag und Austrocknung, wenn sie starker Wärme ausgesetzt sind.

Dann ist der Tierarzt-Besuch ratsam

Muss ein Kaninchen mit Austrocknung (Exsikkose) tierärztlich vorgestellt werden?

Bei Anzeichen von Austrocknung ist es wichtig, schnell und richtig zu handeln. Denn treten Symptome beim Kaninchen auf, ist die Exsikkose in vielen Fällen schon fortgeschritten.

Da der Flüssigkeitsmangel schnell zu Gesundheitsproblemen führt und sogar lebensgefährlich sein kann, bieten Sie dem Kaninchen Wasser an und suchen Sie umgehend einen Tierarzt oder eine Tierärztin auf.

Hat eine Überhitzung zur Austrocknung geführt, empfiehlt es sich, das Kaninchen auf dem Weg zur Tierarzt-Praxis sanft durch feuchte Umschläge zu kühlen. Doch auch bei einer leichten Exsikkose ist eine tierärztliche Untersuchung des Kaninchens sinnvoll. Hinter der Austrocknung können sich verschiedene behandlungsbedürftige Erkrankungen verbergen.

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Biol. Birgit Hertwig
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber
Datum der letzten Aktualisierung: April 2022
Quellen:
Pschyrembel Online: Exsikkose. Walter de Gruyter (Abruf: April 2022)

Ewringmann, A.: Leitsymptome beim Kaninchen. Enke, Stuttgart 2016
Gabrisch, K., Zwart, P.: Krankheiten der Heimtiere. Schlütersche, Hannover 2014
Moraillon, R.; Legeay, Y.: Lexikon Kleintiere. Urban & Fischer Verlag, München 2009
O’Malley, B.: Klinische Anatomie und Physiologie bei kleinen Heimtieren, Vögeln, Reptilien und Amphibien. Urban & Fischer Verlag, München 2008

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: