Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Kaninchenkrankheiten » Allergien beim Kaninchen

Allergien beim Kaninchen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Vorbeugen:

Wie kann man Allergien beim Kaninchen vorbeugen?

Einer Allergie beim Kaninchen lässt sich kaum vorbeugen; die Mechanismen, durch die sich bei manchen Tieren Allergien entwickeln und bei anderen nicht, sind nicht genau bekannt. Möglicherweise tragen Haltungsfehler dazu bei, dass ein Kaninchen Allergien bekommt.

Wann zum Tierarzt?

Muss ein Kaninchen mit einer Allergie zum Tierarzt?

Grundsätzlich ist es sinnvoll, wenn Sie mit Ihrem Kaninchen bei Verdacht auf eine Allergie zum Tierarzt gehen. Eine allergische Reaktion lässt sich oft nur schwer von anderen Krankheiten abgrenzen. Hinter Juckreiz und Hautrötungen können auch ein Hautpilz, Parasiten oder eine bakterielle Infektion stecken, Atemgeräusche können zum Beispiel auf einen Kaninchenschnupfen zurückgehen. Daher ist eine Diagnose durch den Tiermediziner wichtig. Eine anaphylaktische Reaktion (z.B. auf einen Wespenstich) kann für das Kaninchen sogar akut lebensgefährlich sein und muss sofort behandelt werden.

 

Anzeige

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

 

Weiterführende Informationen

 

Autor: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter; Christina Trappe, B.A.
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber
Datum der letzten Aktualisierung: Januar 2018
Quellen:
Ewringmann, A.: Leitsymptome beim Kaninchen. Enke, Stuttgart 2016
Gabrisch, K., Zwart, P.: Krankheiten der Heimtiere. Schlütersche, Hannover 2014

 

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin