Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Hundekrankheiten » Herzschwäche (Herzinsuffizienz) beim Hund

Herzschwäche (Herzinsuffizienz) beim Hund

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Diagnose:

Wie wird eine Herzschwäche (Herzinsuffizienz) beim Hund diagnostiziert?

Um eine Herzschwäche beim Hund zu diagnostizieren, stellt der Tierarzt dem Besitzer zunächst eingehende Fragen zum Allgemeinbefinden und beobachteten Beschwerden des Hundes. Einige Symptome, wie etwa Leistungseinbußen oder Atemnot, können ihm dabei bereits Hinweise auf ein mögliches Herzproblem liefern. Um die Größe und Lage des Herzens und Veränderungen der Lunge – etwa durch einen Blutstau – zu erkennen, röntgt der Tierarzt in der Regel auch den Brustkorb des Hundes. Zum sicheren Nachweis einer Herzschwäche eignet sich die Herzultraschall-Untersuchung (Echokardiografie). Durch sie kann der Tierarzt erkennen, ob der Herzmuskel richtig arbeitet, zudem kann er auch den Blutfluss durch das Herz beurteilen und auf Auffälligkeiten untersuchen.

Anzeige

Um eine Herzrhythmusstörung (Arrhythmie) zu erkennen, kommt zur Diagnose außerdem ein EKG (Elektrokardiogramm) zu Einsatz.

 

Behandlung:

Wie kann eine Herzschwäche (Herzinsuffizienz) beim Hund behandelt werden?

In der Regel kommen zur Behandlung einer Herzschwäche beim Hund Medikamente zum Einsatz, die den Kreislauf entlasten, entwässern und/oder die Herzkraft stärken. Folgende Wirkstoffe eignen sich in der Therapie der Herzinsuffizienz beim Hund:

  • Diuretika (z. B. Furosemid) zum Entwässern bei Wasseransammlungen
  • ACE-Hemmer zur Kreislauf-Entlastung
  • Pimobendan, um die Herzkraft zu steigern und den Kreislauf zu entlasten
  • Digitalisglykoside, Beta-Blocker u.a. bei Rhythmusstörungen

Welche Mittel der Tierarzt bei einem Hund mit Herzschwäche anwendet, kann individuell verschieden sein – auch unterschiedliche Kombinationen von Arzneimitteln sind möglich.

 

Anzeige

Prognose:

Wie ist die Prognose bei einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) beim Hund?

Wie die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) beim Hund verläuft, ist von Fall zu Fall unterschiedlich und hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Mit einer entsprechenden Behandlung kann die Lebensqualität verbessert und das Leben des Hundes verlängert werden.
Mit der Zeit schreitet die Herzschwäche beim Hund jedoch weiter fort. Ist der Herzmuskel bereits sehr stark geschädigt, ist die Prognose in der Regel weniger günstig.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin