Gesäuge-Entzündung (Mastitis) beim Hund

Vorbeugen:

Wie kann man einer Gesäuge-Entzündung (Mastitis) beim Hund vorbeugen?

Um einer Gesäuge-Entzündung (Mastitis) beim Hund vorzubeugen, ist es ratsam, die Krallen der Welpen ab der zweiten Lebenswoche zu kürzen. Die vermindert das Risiko, dass die Welpen das Gesäuge der Hündin während der Milchaufnahme mit den Krallen verletzen. Außerdem ist es ratsam, das Gesäuge der Hündin regelmäßig zu kontrollieren.

Zudem sollte man darauf achten, dass die Welpen alle Gesäuge-Komplexe der Hündin „benutzen“. Ist dies nicht der Fall, empfiehlt es sich, die Welpen eigenständig an die nicht aufgesuchten Milchdrüsen anzulegen. So gewährleistet man, dass die Milchdrüsen gleichmäßig und möglichst vollständig entleert werden.

Wann zum Tierarzt?

Muss ein Hund mit einer Gesäuge-Entzündung (Mastitis) zum Tierarzt?

Hat eine Hündin Junge zur Welt gebracht und besteht Verdacht auf eine Gesäuge-Entzündung, ist ein Besuch in der Tierarzt-Praxis dringend erforderlich, da die Welpen an den Keimen in der Milch sterben können.

Außerdem lässt sich mit einer Behandlung vermeiden, dass die Hündin über einen längeren Zeitraum hinweg Schmerzen hat. Zudem muss bedacht werden, dass das Risiko von Milchdrüsen-Abszessen steigt, wenn eine Mastitis unbehandelt bleibt.

Diese Hundeleine können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Sportwiss. Maren Menyes
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung: November 2021
Quellen:
Baumgärtner, W. Gruber, A.D.: Spezielle Pathologie für die Tiermedizin. Thieme 2020
Kohn, B. Schwarz, G.: Praktikum der Hundeklinik. Enke Verlag 2017
Maddison, J. et al: Vom Symptom zur Diagnose in der Kleintierpraxis. Thieme 2016

Kübler, H.: Quickfinder Hundekrankheiten. Gräfe und Unzer, München 2009
Wienrich, V.: Das große Buch der Hundekrankheiten. Müller Rüschlikon, Stuttgart 2008

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: