Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Tierkrankheiten » Hundekrankheiten » Gebärmutter-Vereiterung (Pyometra) beim Hund

Gebärmutter-Vereiterung (Pyometra) beim Hund

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Vorbeugen:

Wie kann man einer Gebärmutter-Vereiterung (Pyometra) beim Hund vorbeugen?

Vorbeugen lässt sich einer Gebärmutter-Vereiterung (Pyometra) durch eine Kastration der Hündin. Eine Voraussetzung dafür ist, dass man als Tierhalter mit dem Tier nicht züchten möchte. Zudem empfiehlt es sich, das allgemeine Befinden der Hündin regelmäßig zu kontrollieren, um eventuelle Anzeichen einer Gebärmutter-Vereiterung rechtzeitig zu erkennen.

Wann zum Tierarzt?

Muss ein Hund mit einer Gebärmutter-Vereiterung (Pyometra) zum Tierarzt?

Eine akute Gebärmutter-Vereiterung (Pyometra) ist ein Notfall und muss meistens operiert werden. Bleibt die Erkrankung unbehandelt, hat das häufig den Tod des Tiers zur Folge. Als Tierhalter sollte man daher dringend einen Tierarzt aufsuchen, wenn die Hündin die Symptome einer Gebärmutter-Entzündung zeigt.

 

Anzeige

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

 

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Sportwiss. Maren Menyes
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung: Februar 2018
Quellen:
Kübler, H.: Quickfinder Hundekrankheiten. GU, München 2009
Kohn, B. et al.: Praktikum der Hundeklinik, Enke, Stuttgart 2018
Wienrich, V.: Das große Buch der Hundekrankheiten. Müller Rüschlikon, Stuttgart 2008
Dahme, E. et al.: Grundriss der speziellen pathologischen Anatomie der Haustiere. Enke, Stuttgart 2007
Welch Fossum, T.: Chirurgie der Kleintiere. Elsevier, München 2008

Schlagwörter: , , , ,

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin