Entzündete Analdrüsen beim Hund – Wie erkenne ich es?

Eine Analdrüsen-Entzündung ist eine häufig vorkommende Erkrankung der Analbeutel (Sinus paraneales).

Vorbeugen:

Wie kann man entzündeten Analdrüsen beim Hund vorbeugen?

Um entzündeten Analdrüsen vorzubeugen, kann es sinnvoll sein, die Analdrüsen regelmäßig durch Ausmassieren zu entleeren. Dies gilt insbesondere bei Hunden, die eine Veranlagung für eine Analdrüsenentzündung haben.

Falls Ihr Hund unter wiederholten Entzündungen der Analdrüsen leidet, lassen Sie sich genau von Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt zeigen, wie Sie die Analdrüsen ausdrücken. Außerdem ist bei der Entleerung eine gewisse Hygiene wichtig, damit nicht weitere Bakterien in die Analbeutel gelangen.

Bei Hunden, die Probleme mit hartem Kot oder umgekehrt mit häufigen Durchfällen haben, kann es helfen, das Futter umzustellen. Lassen Sie sich auch hier von Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt zur Ernährung beraten, welches Futter am besten geeignet ist. Ziele sollten ein weicher Kot und eine gesunde Darmflora sein.

Wann zum Tierarzt?

Muss ein Hund mit entzündeten Analdrüsen zum Tierarzt?

Bei Anzeichen oder typischen Symptomen einer Analdrüsenentzündung ist ein Besuch bei der Tierärztin oder beim Tierarzt ratsam, da die Erkrankung Schmerzen verursacht und sehr unangenehm ist. Der Tierarzt kann eine sichere Diagnose stellen und die entsprechende Behandlung vornehmen.

Zudem ist es wichtig, dass die Tierärztin oder der Tierarzt den After des Hundes auf eventuell vorliegende Fisteln (sog. Perianal-Fisteln) und Analtumoren untersucht. Perianal-Fisteln bedürfen einer konsequenten Behandlung, und der Heilungsprozess dauert in der Regel länger an. Analtumoren müssen meist chirurgisch entfernt werden.

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Autor: Dipl.-Sportwiss. Maren Menyes, Dr. Martin Waitz
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung: April 2022
Quellen:
Baumgärtner, W. Gruber, A.D.: Spezielle Pathologie für die Tiermedizin. Thieme 2020
Welch Fossum, T.: Chirurgie der Kleintiere. Urban & Fischer Verlag/Elsevier, München 2020
Kohn, B. et al.: Praktikum der Hundeklinik, Enke, Stuttgart 2018

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel: