Cookie-Einstellungen

Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Therapie » Zahnreinigung bei Tieren

Zahnreinigung bei Tieren

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Definition:

Was ist eine Zahnreinigung bei Tieren?

Hund beim Tierarzt

Damit die Zähne so frei von Zahnbelägen sind wie bei diesem Hund, ist eine regelmäßige Zahnreinigung bei Tieren sinnvoll. Foto: vetproduction

Bei einer Zahnreinigung reinigt man die Zähne des Tieres mithilfe einer Zahnbürste sowie einer für Tiere geeigneten Zahncreme von Nahrungsresten und Zahnbelägen. Eine Zahnreinigung kann jede Tierhalterin und jeder Tierhalter selbst vornehmen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, dass die Tierärztin oder der Tierarzt in regelmäßigen zeitlichen Abständen eine professionelle Zahnreinigung beim Tier durchführt.

Dies bedeutet, dass die Tierärztin bzw. der Tierarzt Zahnstein sowie hartnäckige Zahnbeläge vom Gebiss des Tieres entfernt und anschließend die Zahnoberfläche poliert. Dazu werden spezielle Instrumente benutzt, die der Zahnreinigung und Politur dienen.

Anzeige

Durchführung:

Wie wird eine Zahnreinigung bei Tieren durchgeführt?

Bei der Zahnreinigung ist es ratsam, eine Zahnbürste mit weichen bis mittelharten Nylonborsten zu verwenden, deren Größe zur individuellen Zahnregion des Tieres passt. Auf diese Bürste trägt man eine für Tiere geeignete Zahncreme auf und drückt sie mit dem Finger möglichst tief in die Borsten hinein, damit das Tier die Zahncreme nicht vor der Reinigung ableckt. Bei der Zahnreinigung sollten Rechtshänder den Kopf des Tieres mit der linken Hand an ihren Körper andrücken und festhalten, während die rechte Hand die Zahnflächen bei geschlossenem Fang reinigt. Am besten ist es, wenn man die Zähne und den Zahnfleischrand in kreisförmigen oder in Auf- und Ab-Bewegungen bürstet und mit den Borsten auch die Zahnfleischfurche säubert.

Jeder Tierbesitzer sollte sein Jungtier behutsam und möglichst frühzeitig an die tägliche Zahnreinigung gewöhnen. Beispielsweise kann man zunächst den Kopf des Tieres nehmen und dabei die Lefzen streicheln und anheben. Später können Sie damit beginnen, die Zähne und das Zahnfleisch des Tieres mit Mull, Fingerlingen, Wattestäbchen oder mit einem kleinen Schwamm zu massieren. Diese Utensilien sind gut dafür geeignet, ein Jungtier an die Zahnreinigung zu gewöhnen. Es empfiehlt sich jedoch, sie später durch eine Tier-Zahnbürste zu ersetzen, da sich Zahnbelag nur durch das Bürsten wirksam entfernen lässt.

Bei der Zahnreinigung darf nur eine Zahncreme verwendet werden, die für Tiere geeignet ist. Im Handel sind spezielle Zahncremes für Tiere auf Knochenmehl-Basis und ohne Zusatz von Menthol in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen (z.B. Huhn) sowie in geschmacksneutraler Form erhältlich. Grundsätzlich sind Zahncremes für Menschen nicht für die Zahnreinigung bei Tieren geeignet, weil sie Fluorid sowie schaumbildende Stoffe enthalten. Das Tier könnte sie bei der Zahnreinigung verschlucken und Magenprobleme bekommen.

Ergänzend zur täglichen Zahnreinigung können Sie nach der Zahnreinigung spezielles Zahnwachs für Tiere auf die Zähne auftragen, welche die Neubildung von Zahnbelag hinauszögern. Ferner kann man dem Tier spezielles Futter mit Zahnpflege-Effekt geben, was die mechanische Entfernung sowie die Lösung von Zahnbelägen unterstützt. Jedoch ist zu beachten, dass Futtermittel dieser Art, die zum Beispiel in Form von Kauknochen aus Büffelhaut oder Kaustrips erhältlich sind, die tägliche Zahnpflege nur ergänzen, jedoch nicht ersetzen können.

Es ist ratsam, in regelmäßigen Zeitabständen die Zähne des Haustieres von der Tierärztin oder vom Tierarzt untersuchen zu lassen. Tierärzte können eine professionelle Zahnreinigung durchführen, um Zahnstein und hartnäckigen Zahnbelag beim Tier zu entfernen. Die professionelle Zahnreinigung kann die Tierärztin bzw. der Tierarzt entweder per Hand oder mithilfe von Ultraschall vornehmen.

Um Zahnstein beim Tier zu entfernen, ist in den meisten Fällen eine kurze Narkose sinnvoll. Wird die Zahnreinigung per Hand durchgeführt und ist sehr grober Zahnstein vorhanden, benutzt die Tierärztin bzw. der Tierarzt zuerst eine Zahnstein-Entfernungszange, um die gröbsten Zahnstein-Beläge abzusprengen. Anschließend werden mit einem Zahnreiniger, der auch als Scaler bezeichnet wird, die Zahnstein-Reste und Zahnbeläge vom Zahnschmelz, aus den Zahn-Zwischenräumen und aus der Region unter dem Zahnfleisch entfernt.

Bei der Zahnreinigung mit Ultraschall werden über einen kleinen Meißel Ultraschall-Wellen auf den Zahn übertragen. Der Zahnbelag löst sich und kann anschließend mit Wasser weggespült werden. Sind die Zähne des Tieres frei von Zahnstein und Belägen, reinigt die Tierärztin bzw. der Tierarzt die Zähne des Tieres abschließend mit einem Poliermittel. Diese Politur glättet die Zahnoberfläche und verhindert, dass sich auf dem Zahnschmelz, der durch die Zahnreinigung aufgeraut wurde, nach kurzer Zeit wieder neue Beläge bilden.

Anzeige

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin