Anzeige

Anzeige

Anzeige


Home » Magazin » Reise-Special » Urlaub mit Hund – Einreisebestimmungen für Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland und Irland

Urlaub mit Hund – Einreisebestimmungen für Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland und Irland

 

Diesen Artikel teilen:

 

Für die Reise innerhalb von Europa gelten für Hund Einreisebestimmungen nach der nach der EU-Verordnung 567 / 2013. Was diese genau beinhaltet erfahren Sie in unserem Leitartikel Einreisebestimmungen für den Hund. Darüber hinaus können in den einzelnen Ländern der EU noch weitere Einreisebestimmungen für Hunde gelten. So können eventuell weitere Untersuchungen und Gesundheitszeugnisse erforderlich sein. Im Folgenden finden Sie deshalb weiterführende Informationen zu Einreise mit dem Hund für die Länder Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland und Irland.

 

vet_flagge_belgien

Einreise mit Hund – Belgien

  • EU-Einreisebestimmungen
  • Weiterführende Informationen unter: www.bmelv.de
vet_flagge_bulgarien

Einreise mit Hund – Bulgarien

  • EU-Einreisebestimmungen
  • Weiterführende Informationen unter: www.bmelv.de
vet_flagge_deutschland

Einreise mit Hund – Deutschland

  • EU-Einreisebestimmungen
  • Es gilt ein Einfuhrverbot für Hunde, die als gefährlich eingestuft sind. Dazu gehören folgende Rassen bzw. Kreuzungen mit diesen Rassen:
  • Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier (davon ausgeschlossen sind Hunde, die in Deutschland gemeldet sind und nur kurz im Ausland waren, sofern der Tierbesitzer eine Haltungserlaubnis hat)
  • Weiterführende Informationen unter: www.zoll.de
 vet_flagge_estland

Einreise mit Hund – Estland

  • EU-Einreisebestimmungen
  • Die Tollwutimpfung darf höchstens zwölf Monate vor der Einfuhr nach Estland liegen. Je nach verwendetem Impfstoff sind ggf. längere Zeiträume (von Impfung bis zur Einreise) erlaubt.
  • Weiterführende Informationen unter: www.auswaertiges-amt.de
vet_flagge_finnland

Einreise mit Hund – Finnland

  • EU-Einreisebestimmungen
  • Hunde müssen vor der Einreise nach Finnland gegen Bandwürmer (Echinococcus)
    behandelt werden (dies gilt nur für Hunde, für Katzen ist keine Behandlung mehr
    erforderlich.) Die Behandlung muss 1 bis 5 Tage vor der Ankunft in Finnland
    erfolgt sein.Zum Einsatz kommen zum Beispiel Wurmmittel mit den Wirkstoffen Praziquantel oder Epsiprantel. Die Details zur Behandlung werden vom Tierarzt
    in den EU-Heimtierausweis 
    eintragen.
  • Weiterführende Informationen unter: www.evira.fi
vet_flagge_frankreich

Einreise mit Hund – Frankreich

  • EU-Einreisebestimmungen
  • Die Einreise mit Kampfhunden „Kategorie 1“ nach Frankreich ist verboten. Dazu gehören alle Hunde, die aufgrund ihrer äußeren Merkmale vergleichbar sind mit den Hunderassen Staffordshire Terrier, American Staffordshire Terrier (allgemein „Pit-bulls“ genannt), Mastiff („Boer-bulls“) oder Tosa Inu und die in keinem vom Internationalen Hundeverband zugelassenen Stammbuch eingetragen sind.
  • Die Einfuhr der Kategorie 1 ist nur dann erlaubt, wenn die jeweilige Rasse in einem vom Internationalen Hundeverband zugelassenen Stammbuch eingetragen ist.
  • Bei einer Einreise aus Deutschland ist keine Sondergenehmigung bei mehr als fünf Hunden erforderlich.
  • Weiterführende Informationen unter: www.ambafrance-de.org/Haustiere-Einreisebestimmungen
vet_flagge_griechenland

Einreise mit Hund – Griechenland

vet_flagge_irland

Einreise mit Hund – Irland

  • EU-Einreisebestimmungen
  • Hunde müssen 24 bis 120 Stunden (d.h. 1 bis 5 Tage) vor der Einreise (Ankunftszeit)
    nach Irland gegen Bandwürmer behandelt werden. Die Details müssen im
    EU-Heimtierausweis vermerkt sein.
  • Weiterführende Informationen unter: www.agriculture.gov.ie/pets/

 

Anzeige

Einreisebestimmungen für Tiere können sich unter Umständen auch kurzfristig ändern. Um eine rechtsverbindliche Auskunft zu erhalten, sollten Sie die Botschaft oder das Konsulat des jeweiligen Landes kontaktieren.

Dieses Buch können Sie bei Amazon kaufen (Anzeige):


 

 

Weiterführende Informationen

 

Unabhängig davon ob Sie mit Ihrem Haustier ins Ausland vereisen möchten oder nicht – gegen welche Krankheiten Sie Ihren Hund oder Ihre Katze, neben der Tollwut, in Deutschland noch impfen lassen sollten, erfahren Sie bei Tiermedizinportal.de unter:

Anzeige

 

 

Autor: Klaudia Fernowka, B.A., Dipl.-Sportwiss. Maren Menyes
Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Martin Waitz, Pascale Huber
Datum: April 2013
Datum der letzten Aktualisierung: Februar 2018

Quellen: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: www.bmelv.de (Abruf: Februar 2018)
Online-Informationen des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de (Abruf: Februar 2018)
Online-Informationen des Deutschen Zolls: www.zoll.de (Abruf: Februar 2018)
Ständige Impfkommission Vet. im Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V. (bpt): Leitlinie zur Impfung von Kleintieren. (Stand: 03/2017)

Schlagwörter:

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin