Profender®

Profender® ist ein Mittel gegen Parasiten (Antiparasitikum). Es wirkt gegen Würmer bei Hunden und Katzen.
Tiermedikamente (Symbolbild). Foto: Pixabay.com
Tiermedikamente (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Was ist Profender®?

Profender® ist ein Mittel gegen Parasiten (Antiparasitikum). Es wirkt gegen Würmer bei Hunden und Katzen.

Bei Katzen wird Profender® auf die Haut im Nacken geträufelt (Spot-on-Präparat). Es ist in verschiedenen Größen erhältlich (Profender® Lösung zum Auftropfen für kleine Katzen, Profender® Lösung zum Auftropfen für mittelgroße Katzen, Profender® zum Auftropfen für große Katzen).

Profender® für Hunde ist in verschiedenen Tablettengrößen erhältlich (Profender® Tabletten für kleine Hunde, Profender® Tabletten für mittelgroße Hunde, Profender® Tabletten für große Hunde).

Welche Wirkstoffe enthält Profender®?

Profender® enthält die Wirkstoffe Emodepsid und Praziquantel. Je nach Größe sind folgende Mengen der Wirkstoffe in Profender® enthalten:

  • Profender® Spot on für kleine Katzen mit 0,35 ml Volumen: 7,5 mg Emodepsid, 30 mg Praziquantel
  • Profender® Spot on für mittelgroße Katzen mit 0,7 ml Volumen: 15 mg Emodepsid, 60 mg Praziquantel
  • Profender® Spot on für große Katzen mit 1,12 ml Volumen: 24 mg Emodepsid, 96 mg Praziquantel
  • Profender® Tabletten für kleine Hunde: 3 mg Emodepsid, 15 mg Praziquantel
  • Profender® Tabletten für mittelgroße Hunde: 10 mg Emodepsid, 50 mg Praziquantel
  • Profender® Tabletten für große Hunde: 30 mg Emodepsid, 150 mg Praziquantel

Für was ist Profender® für Katzen?

Profender® wird zur Vorbeugung (Prophylaxe) oder Behandlung gegen folgende Spulwürmer, Hakenwürmer und Bandwürmer bei der Katze angewendet:

  • Toxocara cati (unreife und reife adulte Stadien)
  • Toxascaris leonina (unreife und reife adulte Stadien)
  • Ancylostoma tubaeforme (unreife und reife adulte Stadien)
  • Dipylidium caninum (adulte Stadien)
  • Taenia taeniaeformis (adulte Stadien)
  • Echinococcus multilocularis (adulte Stadien)

Profender® sollte nicht angewendet werden, wenn die Katzen jünger als acht Wochen oder leichter als 0,5 kg sind.

Wogegen wird Profender® bei Hunden eingesetzt?

Beim Hund wirkt Profender® gegen folgende Würmer:

  • Toxocara cati (unreife und reife adulte Stadien)
  • Toxascaris leonina (unreife und reife adulte Stadien)
  • Ancylostoma caninum (unreife und reife adulte Stadien)
  • Uncinaria stenocephala (unreife und reife adulte Stadien)
  • Trichuris vulpis (unfreife und reife adulte Stadien)
  • Dipylidium caninum
  • Taenia spp.
  • Echinococcus multilocularis (unreife und reife adulte Stadien)

Profender® sollte nicht angewendet werden, wenn der Hund jünger als zwölf Wochen oder leichter als ein Kilogramm ist oder wenn eine Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe besteht.

Wie soll Profender® verabreicht werden?

Der Hersteller empfiehlt eine Dosis von 3 mg Emodepsid und 12 mg Praziquantel pro kg Körpergewicht der Katze. Dies entspricht der Anwendung folgender Pipetten-Größen für Katzen:

  • 0,5 bis 2,5 kg Körpergewicht: Profender® für kleine Katzen mit 0,35 ml Profender®
  • 2,5 bis 5 kg Körpergewicht: Profender® für mittelgroße Katzen mit 0,7 ml Profender®
  • 5 bis 8 kg Körpergewicht: Profender® für große Katzen mit 1,12 ml Profender®
  • Über 8 kg: eine entsprechende Kombination der Pipetten-Größen

Der gesamte Inhalt Profender® der geeigneten Pipette wird der Katze in den Nacken geträufelt. Hierfür scheiteln Sie das Fell leicht, bis die Haut zu sehen ist. Nehmen Sie die Verschlusskappe der Pipette ab, drehen Sie sie um und öffnen die Versiegelung der Pipette durch Aufdrücken der Verschlusskappe.

Nun können Sie die Spitze der Pipette auf die Haut aufsetzen und den Inhalt vorsichtig durch mehrfaches Drücken auf die Haut geben. Es ist ratsam, Profender® nur auf unversehrte Hautstellen aufzutragen. Bis die Stelle abgetrocknet ist, sollte weder die behandelte Katze, noch Partnertiere die Applikationsstelle ablecken.

Beim Hund verabreichen Sie Profender® als Tablette. Der Hersteller empfiehlt eine Dosis von 1 mg Emodepsid und 5 mg Praziquantel pro kg Körpergewicht des Hundes.

Dies entspricht der Gabe von folgenden Tablettengrößen nach Gewicht:

  • 1 bis 1,5 kg Körpergewicht: ½ Profender® Tablette für kleine Hunde
  • 1,5 bis 3 kg Körpergewicht: 1 Profender® Tablette für kleine Hunde
  • 3 bis 4,5 kg Körpergewicht: 1 ½ Profender® Tabletten für kleine Hunde
  • 4,5 bis 6 kg Körpergewicht: 2 Profender® Tabletten für kleine Hunde
  • 6 bis 10 kg Körpergewicht: 1 Profender® Tablette für mittelgroße Hunde
  • 10 bis 15 kg Körpergewicht: 1 ½ Profender® Tabletten für mittelgroße Hunde
  • 15 bis 20 kg Körpergewicht: 2 Profender® Tabletten für mittelgroße Hunde
  • 20 bis 30 kg Körpergewicht: 1 Profender® Tablette für große Hunde
  • 30 bis 45 kg Körpergewicht: 1 ½ Profender® Tabletten für große Hunde
  • 45 bis 60 kg Körpergewicht: 2 Profender® Tabletten für große Hunde

Profender®-Tabletten müssen Ihrem Hund nüchtern verabreicht werden! Beispielsweise können Sie die Tablette morgens eingeben, wenn der Hund über die Nacht nichts gefressen hat. Nachdem Ihr Hund die Tablette erhalten hat, darf er vier weitere Stunden kein Futter zu sich nehmen. Profender®-Tabletten sind mit Geschmacksstoffen versetzt, sodass es meist kein Problem ist, dass Ihr Hund die Tablette aufnimmt.

Welche Nebenwirkungen hat Profender®?

Profender® wird generell gut vertragen. Manchmal kommt es vor, dass die Katze erbricht oder speichelt – vermutlich hat sie dann die Applikationsstelle abgeleckt. Selten juckt als Nebenwirkung von Profender® die Applikationsstelle oder die Haare fallen aus.

Bei Hunden führt Profender® selten zu leichten Magen-Darm-Beschwerden, wie Erbrechen oder Speicheln. Sehr selten sind leichte neurologische Störungen wie Zittern oder unkoordiniertes Gehen aufgefallen – meist ist dies der Fall, wenn die Tablette nicht nüchtern verabreicht wurde.

Bei Hunden mit einem sogenannten MDR-1-Gendefekt (z.B. einige Collies, Shelties) können stärkere neurologische Symptome nach der Anwendung von Profender® auftreten.

Wie oft muss die Katze entwurmt werden?

Katzen sollten entsprechend ihres Risikos, sich mit Würmern anzustecken, regelmäßig entwurmt werden. Alternativ dazu kann die Tierärztin oder der Tierarzt auch eine Kotprobe auf Wurmstadien untersuchen. Mehr zum Thema Entwurmung von Hund und Katze, erfahren Sie hier.

Weiterführende Informationen

Ausführliche Informationen zu Parasiten bei Katzen finden Sie in unseren Texten:

Würmer beim Hund

Wurmerkrankungen bei Katzen

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autorin: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter-Koch
Datum der letzten Aktualisierung: November 2022
Quellen:
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology:
Profender S Spot-on ad us. vet., Lösung zum Auftropfen für kleine Katzen. https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/05000000/00057326.01 (Abruf: Mai 2022)
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology: Profender für Hunde. https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/06000000/00060071.02 (Abruf: Mai 2022)
Vétoquinol: Profender für Hunde: https://www.vetoquinol.de/produkte/hunde-katzen/profender-f%C3%BCr-hunde (Abruf: Mai 2022)
Vétoquinol: Profender für Katzen. https://www.vetoquinol.de/produkte/hunde-katzen/profender-f%C3%BCr-katzen (Abruf: Mai 2022)