Prilium®

Prilium® ist ein verschreibungspflichtiges Tiermedikament. Tierärztinnen und Tierärzte setzen es bei einer Herzschwäche beim Hund ein.
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Was ist Prilium®?

Prilium® ist ein verschreibungspflichtiges Tiermedikament. Tierärztinnen und Tierärzte setzen es bei einer Herzschwäche beim Hund ein.

Prilium® ist als ein Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Eingeben in verschiedenen Dosierungen erhältlich (Prilium® 75 mg / 150 mg / 300 mg).

Welchen Wirkstoff enthält Prilium®?

Prilium® enthält den Wirkstoff Imidapril. Imidapril gehört zu den sogenannten Angiotensin-Converting-Enzym-Hemmern (ACE-Hemmern).

Prilium® enthält je nach Dosierung verschiedene Mengen Imidapril:

  • Prilium® 75 mg: in 1 ml der gebrauchsfertigen Lösung 2,5 mg Imidapril
  • Prilium® 150 mg: in 1 ml der gebrauchsfertigen Lösung 5 mg Imidapril
  • Prilium® 300 mg: in 1 ml der gebrauchsfertigen Lösung 10 mg Imidapril

Wann wird Prilium® angewendet?

Tierärztinnen und Tierärzte wenden Prilium® bei einer Herzschwäche beim Hund an, die durch eine Mitralinsuffizienz entstanden ist. Eine Mitralinsuffizienz bezeichnet die Schwäche der Mitralklappe. Die Mitralklappe ist eine der vier Herzklappen.

Außerdem wird Prilium® bei einer bestimmten Herzmuskel-Erkrankung, der dilatativen Kardiomyopathie, angewendet.

Der Wirkstoff Imidapril gehört zu den sogenannten Angiotensin-Converting-Enzym-Hemmern (ACE-Hemmern). Die ACE-Hemmer beeinflussen den Blutdruck und senken ihn, ohne die Herzfrequenz zu beschleunigen – das Herz wird dadurch entlastet.

Prilium® sollte nicht angewendet werden bei:

  • Niedrigem Blutdruck (Hypotonie)
  • Akuter Nierenschwäche (Niereninsuffizienz)
  • Angeborenen Herzerkrankungen
  • Bekannter Überempfindlichkeit gegenüber ACE-Hemmern
  • Relevanten Verengungen in den Blutgefäßen und Herzklappen (Aorten-, Mitral-, Pulmonalstenose)
  • Hypertropher obstruktiver Kardiomyopathie

Wie soll Prilium® verabreicht werden?

Falls Ihre Tierärztin oder Ihr Tierarzt nicht anders verordnet hat, empfiehlt der Hersteller eine Dosierung von 0,25 mg Imidapril pro kg Körpergewicht täglich.

Das entspricht einer täglichen Prilium®-Gabe von:

  • Bis 10 kg Körpergewicht: 0,1 ml Prilium® 75 mg pro kg Körpergewicht (1 ml pro 10 kg)
  • 10 bis 30 kg Körpergewicht: 0,05 ml Prilium® 150 mg pro kg Körpergewicht (1 ml pro 20 kg)
  • Über 30 kg Körpergewicht: 0,025 ml Prilium® 300 mg pro kg Körpergewicht (1 ml pro 40 kg)

Geben Sie Ihrem Hund den Prilium®-Saft direkt ins Maul ein. Falls notwendig, können Sie Prilium auch mit einer kleinen Menge Futter vermischen. Es ist ratsam, Prilium® nicht mit einer normalen Fütterung zu verbinden, da das Medikament nüchtern wesentlich besser aufgenommen (resorbiert) wird.

Um den Saft aus dem Prilium®-Pulver zur Herstellung einer Lösung zu bringen, entfernen Sie zunächst die Verschlusskappe und dann den Stopfen der Flasche. Füllen Sie die Flasche mit dem Pulver bis zur Markierung mit kaltem Leitungswasser auf – die Markierung ist ein Glaswulst. Setzen Sie den Sicherheitsverschluss wieder auf und schrauben Sie ihn fest.

Um nun die notwendige Menge Prilium® zu entnehmen, können Sie den Verschluss abschrauben, die Spritze aufsetzen, die Flasche umdrehen und die notwendige Menge entnehmen. Auf der Spritze erkennen Sie eine Gewichtskala. Bewahren Sie die Prilium®-Flasche nach der täglichen Anwendung bitte im Kühlschrank auf.

Welche Nebenwirkungen hat Prilium®?

Prilium® wird im Allgemeinen sehr gut vertragen. Selten treten folgende Nebenwirkungen von Prilium® auf:

Weiterführende Informationen

Ausführliche Informationen zu Herzerkrankungen beim Hund finden Sie in unseren Texten:
Herzklappen-Erkrankungen beim Hund
Herzschwäche beim Hund
Herzwurmkrankheit

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autorin: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter-Koch
Datum der letzten Aktualisierung: Mai 2022
Quellen:
Vétoquinol: Produktinformation Prilium® 75 mg / 150 mg / 300 mg – Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Eingeben für Hunde: https://www.vetoquinol.de/produkte/hunde-katzen/prilium-75-mg (Abruf: Mai 2022)
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology: www.vetpharm.uzh.ch Abruf: Mai 2022)