Pregnostat®

Pregnostat® ist ein pflanzliches Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen. Es kann bei Scheinträchtigkeit eingesetzt werden.
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com
Pregnostat® ist ein pflanzliches Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen.(Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Was ist Pregnostat®?

Pregnostat® ist ein pflanzliches Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen. Es kann bei Scheinträchtigkeit eingesetzt werden und soll die Schleimhaut-Regeneration bei gestörter Läufigkeit und Rolligkeit unterstützen.

Welche Inhaltsstoffe enthält Pregnostat®?

Pregnostat® enthält die Inhaltsstoffe Küchenschellenkraut-Extrakt 2 % (Pulsatilla) und Stinkasant-Harz 2 % (Asa foetida). In der homöopathischen Medizin gilt Küchenschellenkraut als regulierend auf den Sexualzyklus.

Es soll die Durchblutung in der Beckenregion stimulieren und auf das Wechselspiel zwischen den Eierstöcken (Ovarien) und der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) einwirken.

Stinkasant-Harz soll über seine Wirkung auf den Kalzium-Stoffwechsel die Regulierung der Milchbildung unterstützen.

Wann wird Pregnostat® angewendet?

Pregnostat® wird angewendet bei Hunden und Katzen mit gestörter Läufigkeit und Rolligkeit, häufig auch bei Scheinträchtigkeit.

Wie soll Pregnostat® verabreicht werden?

Pregnostat® wird, laut Empfehlung des Herstellers, mindestens über 16 bis 20 Tage über die Dosierspritze in das Futter oder direkt in das Maul des Hundes oder der Katze verabreicht. Folgendes Dosierungsschema wird dabei abhängig vom Körpergewicht des Tieres empfohlen:

Dosierung von Pregnostat® bei Hunden mit einem Gewicht:

  • Bis 10 kg: 2 x täglich 1 ml
  • Von > 10 bis 20 kg: 2 x täglich 2 ml
  • Über 20 kg: 2 x täglich 3 ml

Dosierung von Pregnostat® bei Katzen mit einem Gewicht:

  • Bis 5 kg: 2 x täglich 0,5 ml
  • Von > 5 bis 10 kg: 2 x täglich 1 ml

Welche Nebenwirkungen hat Pregnostat®?

Pregnostat® hat als Ergänzungsfuttermittel keine bekannten Nebenwirkungen. Vor der Verabreichung des Präparats ist es allerdings ratsam, dass eine Tierärztin oder ein Tierarzt eine eitrige Entzündung der Gebärmutter (Pyometra) ausschließt.

Ist der Hund oder die Katze scheinträchtig, vermeiden Sie es, die Milchdrüsen zu betasten oder einzureiben. Entfernen Sie außerdem Gegenstände, die das scheinträchtige Tier für imaginäre Welpen halten könnte.

Dieses Produkt können Sie direkt bei Amazon kaufen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autorin: Veronika Meier, M.Sc. Ernährungswissenschaften
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung: Mai 2022
Quellen:
Alvavet Tierarzneimittel GmbH: Produktinformation Pregnostat®. https://alfavet.de/medien/pdf/produkt-downloads/alfavet-produkt-download-Pregnostat-100ml.pdf (Abruf: Mai 2022)

Kohn, B. Schwarz, G.: Praktikum der Hundeklinik. Enke Verlag 2018
Yin, S.A. et al.: Praxisleitfaden Hund und Katze. Schlütersche 2007

Tiefenthaler, A: Homöopathie und biologische Medizin für Haus- und Nutztiere 4. Auflage. Sonntag Verlag 2006