Posatex®

Posatex® ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, das zur Behandlung von Ohrentzündungen (Otitis externa) bei Hunden verabreicht wird.
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Was ist Posatex®?

Posatex® ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, das zur Behandlung von akuten und wiederkehrenden Ohrentzündungen (Otitis externa) bei Hunden verabreicht wird.

Posatex® ist als weißliche Ohrentropfen in einer Kunststoff-Flasche mit Applikator und 8,8 ml oder 17,5 ml Inhalt erhältlich.

Welche Wirkstoffe enthält Posatex®?

Posatex® ist ein Kombinationspräparat, das die Wirkstoffe Orbifloxacin, Mometasonfuroat und Posaconazol enthält.

  • Orbifloxacin ist ein Breitband-Antibiotikum, das gegen eine Vielzahl von Bakterien wirksam ist.
  • Mometasonfuroat ist ein entzündungshemmendes und lokal wirkendes Kortikosteroid (Kortison), das Juckreiz lindert.
  • Posaconazol ist ein Mittel gegen Hefen und Fadenpilze.

1 ml Posatex® Ohrentropfen enthält 8,5 mg Orbifloxacin, 0,9 mg Mometasonfuroat und 0,9 mg Posaconazol.

Wann wird Posatex® angewendet?

Tierärztinnen und Tierärzte verordnen Posatex® bei einer akuten Ohrentzündung (Otitis externa), oder wenn sich eine wiederkehrende Ohrentzündung verschlimmert.

Posatex® wirkt nur, wenn die Ohrentzündung durch Orbifloxacin-empfindliche Bakterien und/oder Posaconazol-empfindliche Pilze, insbesondere Malassezia pachydermatis, verursacht wird.

Um zu verhindern, dass Bakterien gegen das in Posatex® enthaltene Antibiotikum Orbifloxacin resistent werden, überprüft die Tierärztin oder der Tierarzt, ob die Erreger der Ohrentzündung empfindlich gegen die Inhaltsstoffe von Posatex® sind (Antibiogramm). Zudem ist es wichtig, die empfohlene Behandlungsdauer einzuhalten und die Therapie nicht vorzeitig abzubrechen.

Durch Bakterien und/oder Pilze verursachte Ohrentzündungen treten häufig infolge einer anderen Grunderkrankung auf. Daher ist es wichtig, die zugrunde liegende Ursache zu diagnostizieren und zu behandeln.

Posatex® darf nicht angewendet werden, wenn:

  • das Trommelfell des Hundes verletzt ist – dies lässt sich durch eine gründliche Untersuchung des äußeren Gehörgangs (Otoskopie) feststellen.
  • bekannt ist, dass der Hund überempfindlich auf einen der Inhaltsstoffe von Posatex® oder verwandte Substanzen (z.B. Kortikosteroide, Antimykotika der Azolklasse, Fluorochinolone) reagiert.
  • der Hund trächtig ist oder säugt.
  • der Hund jünger als vier Monate ist.

Wie soll Posatex® verabreicht werden?

Bevor Sie die Posatex® Ohrentropfen verabreichen, ist es sinnvoll, den äußeren Gehörgang gründlich zu reinigen und zu trocknen. Zudem kann es notwendig sein, übermäßigen Haarwuchs an der Behandlungsstelle zu entfernen. Schütteln Sie die Posatex®-Flasche vor dem Gebrauch kräftig.

Heben Sie die Ohrmuschel Ihres Hundes an und geben Sie mithilfe des beiliegenden Applikators einige Tropfen Posatex® in das Ohr ein – die genaue Menge richtet sich dabei nach dem Gewicht Ihres Hundes.

Der Hersteller empfiehlt folgende Dosierung von Posatex®:

  • Hunde mit einem Körpergewicht unter 2 Kilogramm: einmal täglich zwei Tropfen Posatex®
  • Hunde mit einem Körpergewicht zwischen zwei und 15 Kilogramm: einmal täglich vier Tropfen Posatex®
  • Hunde mit einem Körpergewicht von 15 Kilogramm oder mehr: einmal täglich acht Tropfen Posatex®

Nach dem Eintropfen von Posatex® können Sie den Ohransatz kurz und sanft massieren, damit das Medikament auch in die tieferen Bereiche des Gehörgangs gelangt. Waschen Sie sich nach der Behandlung gründlich die Hände. Der Hersteller empfiehlt, die Behandlung mit Posatex® sieben Tage lang durchzuführen.

Vermeiden Sie den Hautkontakt mit Posatex®. Sollte das Medikament trotzdem versehentlich auf Ihre Haut gelangen, waschen Sie Posatex® sofort mit viel Wasser ab.

Welche Nebenwirkungen hat Posatex®?

Posatex® kann zu einer leichten Rötung des Ohres führen. Insbesondere bei älteren Hunden kommt es gelegentlich zu Einschränkungen des Hörvermögens. Diese Hörstörungen dauern aber in der Regel nicht an, sondern sind lediglich vorübergehend.

Wie bei allen Kortison-haltigen Medikamenten, kann eine intensive und lang andauernde Behandlung des Ohres mit Posatex® die Nebennieren-Funktion hemmen, die Haut verdünnen sowie den Heilungsprozesses verlangsamen.

Weiterführende Informationen

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autorin: Dr. Annukka Aho-Ritter, Diplom-Biologin
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber, Tierärztin
Datum der letzten Aktualisierung:
Juni 2022
Quellen:
University of Zurich. Institute of Pharmacology and Toxicology: Informationssystem CliniPharm CliniTox. Posatex® ad us. vet., Ohrentropfensuspension für Hunde. https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/06000000/00062488.01 (Abruf: Juni 2022)
European Medicines Agency. Europäischer öffentlicher Beurteilungsbericht zu Posatex®. www.ema.europa.eu (Abruf: Juni 2022)
MSD Tiergesundheit: Posatex®. Ohrentropfensuspension für Hunde – Otitis externa Präparat (Orbifloxacin, Mometasonfuroat, Posaconazol). https://www.msd-tiergesundheit.de/produkte/posatex/ (Abruf: Juni 2022)