PetDolor®

PetDolor® ist ein Präparat aus pflanzlichen und mineralischen Substanzen bei Gelenkproblemen. Es wird zur Vorbeugung von Erkrankungen des Bewegungsapparats verabreicht.
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com
PetDolor® ist ein Präparat aus pflanzlichen und mineralischen Substanzen (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Was ist PetDolor®?

PetDolor® ist ein Ergänzungsfuttermittel für Tiere. Es wird angewendet, um bei Hunden, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen Erkrankungen des Bewegungsapparats (wie Gelenkproblemen, Lähmungen, Rheuma) vorzubeugen oder während der Genesung unterstützend zu wirken. PetDolor® wird in Form von Tropfen verabreicht.

Welche Inhaltsstoffe enthält PetDolor®?

PetDolor® ist ein Präparat aus pflanzlichen und mineralischen Substanzen, so genannten Biostimulatoren. In einem Kilogramm PetDolor® sind folgende Inhaltsstoffe enthalten:

  • 2.500 mg Kieselgur
  • 40.000 mg Ingwer-Extrakt
  • 20.000 mg Weidenrinden-Extrakt
  • 5.000 mg standardisierter Ginkgo-Extrakt
  • Spurenelemente: Zink (E6) als Zinkacetat
  • 350 mg Dihydrat

Wann wird PetDolor® angewendet?

PetDolor® wird zur Vorbeugung von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparats bei Tieren verabreicht.

Anwendungsgebiete von PetDolor® sind zum Beispiel:

  • die Gesunderhaltung von Gelenken und Knorpel
  • die Förderung der Durchblutung
  • die Schmerzlinderung
  • Lähmungen (Beine und Wirbelsäule)
  • rheumatische Erkrankungen

PetDolor® soll die Regeneration des Bewegungsapparats fördern. Außerdem kann PetDolor® – ergänzend zu den therapeutischen Maßnahmen – bei bestehenden Erkrankungen des Bewegungsapparats, wie Gelenkproblemen, Lähmungen oder Rheuma, eingesetzt werden.

Wie soll PetDolor® verabreicht werden?

PetDolor® wird in Form von Tropfen verabreicht und kann dem Tier entweder ins Maul gegeben oder unter das Futter gemischt werden.

Je nach Tierart und Größe entspricht die zu verabreichende Dosis von PetDolor®:

  • Hund: 1 ml pro 10 kg Körpergewicht pro Tag
  • Katze: 0,1 ml pro 1 kg Körpergewicht pro Tag
  • Kaninchen, Meerschweinchen: 0,5ml pro 1 kg Körpergewicht pro Tag

PetDolor® kann über einen Zeitraum von 10 bis 20 Tagen verabreicht werden. Sprechen Sie mit Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt, falls Sie PetDolor® langfristig anwenden möchten.

Welche Nebenwirkungen hat PetDolor®?

PetDolor® ist insgesamt gut verträglich und es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Falls Sie während der Verabreichung von PetDolor® dennoch Nebenwirkungen bei Ihrem Tier beobachten, teilen Sie diese Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt umgehend mit.

Dieses Produkt können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autorin: Dr. rer. nat. Anneke Rübel
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung:
 Mai 2022

Quellen:
PlantaVet: Fachinformation PetDolor®. https://www.plantavet.de/online-shop/bewegungsorgane/gelenkerkrankungen-akut/446/petdolor-flasche (Abruf: Mai 2022)