Cookie-Einstellungen

Anzeige

Anzeige

Home » Medikamente » Isathal®

Isathal®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Isathal®?

Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Isathal® ist das Nachfolge-Präparat von Fucithalmic®. Seit dem 28.08.2014 ist Fucithalmic® unter dem Namen Isathal® 10 mg/g Augentropfensuspension für Hunde im Handel erhältlich.

Isathal® ist ein rezeptpflichtiges Arzneimittel, das Tierärztinnen und Tierärzte zur Behandlung von Bindehautentzündungen beim Hund verschreiben.

Anzeige

Die Isathal® 10 mg/g Augentropfensuspension für Hunde ist eine zähe und keimfreie Flüssigkeit.

Welche Wirkstoffe enthält Isathal®?

Isathal® enthält den Wirkstoff Fusidinsäure. Diese Substanz ist ein Antibiotikum, das hauptsächlich bei Haut- oder Augeninfektionen eingesetzt wird, die durch folgende Bakterien ausgelöst werden:

  • Staphylococcus aureus
  • Staphylococcus intermedius

In einem Gramm der Isathal® 10 mg/ml Augentropfen sind zehn Milligramm des Wirkstoffs Fusidinsäure enthalten.

Wann wird Isathal® angewendet?

Tierärztinnen und Tierärzte verordnen Isathal® bei einer Bindehautentzündung (Konjunktivitis) beim Hund. Voraussetzung ist, dass diese Erkrankung durch Bakterien verursacht wird, die gegen den Wirkstoff Fusidinsäure empfindlich sind.

Isathal® darf nicht angewendet werden bei:

  • Hunden, die an einer Bindehautentzündung leiden, die durch Bakterien ausgelöst wird, die gegenüber dem Wirkstoff Fusidinsäure nicht empfindlich sind
  • Hunden mit einem Geschwür an der Hornhaut des Auges (Hornhaut-Ulzeration)
  • Hunden mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Fusidinsäure oder einem sonstigen Inhaltsstoff
  • Tieren, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen

Wie soll Isathal® verabreicht werden?

Isathal® 10 mg/ml Augentropfen sind steril, das heißt frei von vermehrungsfähigen Erregern. Dies beugt weiteren Infektionen vor. Um diese Keimfreiheit zu erhalten, achten Sie bei der Verwendung von Isathal® unbedingt auf Sauberkeit und verschließen Sie nach jeder Anwendung die Tube mit der Verschlusskappe. Die Laminattube darf auf keinen Fall verunreinigt werden.

Achten Sie zudem darauf, dass der Aufsatz weder mit dem Auge oder Fell des Hundes noch mit Ihren Fingern in Berührung kommt. Zudem darf mit einer Tube Isathal® immer nur ein Hund behandelt werden. Andernfalls könnten sich Tiere mit den Krankheitserregern des jeweils anderen anstecken.

Nach Anbruch können Sie Isathal® 28 Tage verwenden. Es ist hilfreich, sich das Datum, an dem Sie die Tube öffnen, auf die Packung zu schreiben. Nach diesem Zeitraum entsorgen Sie die Augentropfen, da sie wahrscheinlich nicht mehr keimfrei sind.

Anzeige

Zum Verabreichen von Isathal® sollte der Hund sitzen und von einer zweiten Person festgehalten werden. Feuchten Sie vor der Arzneimittel-Gabe ein Stück Watte mit warmem Wasser an oder geben Sie etwas Augenlotion auf die Watte. Anschließend wischen Sie den Eiter und Ausfluss rund um die Augenlider und aus den Augenwinkeln vorsichtig ab.

Entfernen Sie nun die Verschlusskappe der Tube Isathal® und halten Sie den Kopf des Hundes leicht nach oben. Manchmal ist es sinnvoll, dem Hund einen Maulkorb umzubinden. Ziehen Sie das untere Augenlid nach unten und geben Sie einen Tropfen des Arzneimittels in den unteren Teil des Auges. Anschließend lassen Sie das Lid wieder los und setzen die Verschlusskappe auf.

Manchmal bildet sich rund um das Auge eine Art weißer Rand. Dieser Rückstand besteht aus Pulver und entsteht beim Trocknen der Augentropfen. Er ist unschädlich und kann mit angefeuchteter Watte abgewischt werden. Um Kreuzinfektionen zu verhindern, kann es nach tierärztlicher Absprache sinnvoll sein, beide Augen des Hundes mit Isathal® zu behandeln. In diesem Fall wird der Tropfen zuerst in das nicht-infizierte Auge gegeben, um die Infektion nicht über die Tube zu verschleppen.

Die Suspension Isathal® ist sehr zähflüssig und setzt dadurch den Wirkstoff kontinuierlich über einen bestimmten Zeitraum frei. Zudem verbleibt das Arzneimittel aufgrund seiner Dickflüssigkeit über mehr als zwölf Stunden im Bindehautsack. Diese beiden Eigenschaften ermöglichen es, dass Isathal® nur zweimal täglich angewendet werden muss und trotzdem im Auge genug Wirkstoff verbleibt, um die Bakterien abzutöten.

Die Zähflüssigkeit der Tropfen kann nach dem Einbringen in das Auge kurzzeitig zu verschwommenem Sehen führen. Die Tränenflüssigkeit des Tieres verdünnt das Medikament aber sehr schnell, sodass der Hund wieder normal sieht.

Setzen Sie die Behandlung mit Isathal® bis zwölf Stunden nach dem Abklingen der Symptome fort. Bessern sich die Beschwerden nicht innerhalb von fünf Tagen nach Behandlungsbeginn, suchen Sie die Tierarzt-Praxis auf und lassen Sie die Diagnose überprüfen.

Welche Nebenwirkungen hat Isathal®?

Isathal® kann vorübergehend das Auge des Hundes reizen. In Einzelfällen treten allergische Reaktionen auf den Wirkstoff oder einen Hilfsstoff auf. In diesem Fall ist die Behandlung mit Isathal® in Rücksprache mit Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt abzubrechen.

Weiterführende Informationen

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autorin: Dr. Silke Kerscher-Hack, Apothekerin
Datum der letzten Aktualisierung: Juni 2022
Quellen:
Isathal 10 mg/g Augentropfensuspension für Hunde. https://www.dechra.de/produkte/de/hund/arzneimittel/verschreibungspflichtig/isathal (Abruf: Juni 2022)
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology: Isathal® ad us. vet., Augentropfen. https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/05000000/00053376.01 (Abruf: Juni 2022)
Myhealthbox: Information über Isathal®.
https://www.myhealthbox.eu/de/medicine/dechraveterinaryproductsas/fucithalmicvet/259892 (Abruf: Juni 2022)

Schlagwörter: , , , , , ,

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

* Für mit * gekennzeichnete Affiliate-Links auf dieser Seite erhält das tiermedizinportal.de ggf. eine Provision von Partnern wie Amazon oder Awin.

Aktuelle Stellenangebote