Equimax®

Equimax® ist ein Medikament für Pferde gegen verschiedene Parasiten (Antiparasitikum). Es wirkt gegen Rundwürmer und Gliederfüßer.
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com
Tierarzneimittel (Symbolbild). Foto: Pixabay.com

Was ist Equimax®?

Equimax® ist ein Medikament für Pferde gegen verschiedene Parasiten (Antiparasitikum). Es wirkt gegen Rundwürmer (Nematoden) und Gliederfüßer (Arthropoden).

Equimax® ist als Paste zur oralen Anwendung sowie in Form von Kautabletten mit Apfel-Aroma erhältlich.

Welche Wirkstoffe enthält Equimax®?

Equimax® ist ein Kombinationspräparat aus den Wirkstoffen Ivermectin und Praziquantel. Dies sind Mittel gegen Parasiten (Antiparasitika) beim Pferd.

1 g der Paste enthält 18,7 mg Ivermectin und 140,3 mg Praziquantel. Eine Kautablette Equimax® à 3.300 mg enthält 20 mg Ivermectin und 150 mg Praziquantel.

Wann wird Equimax® angewendet?

Equimax® mit den Wirkstoffen Ivermectin und Praziquantel wird zur Behandlung von Pferden bei Befall mit folgenden Parasiten angewendet:

Equimax® Paste:

    • Rundwürmer (Nematoden):
      • Große Strongyliden: Strongylus vulgaris, Strongylus edentatus, Strongylus equines
      • Kleine Strongyliden: Cyathostomum, Cylicocylus spp., Cylicostephanus spp., Cylicodontophorus spp., Gyalocephalus spp., Triodontophorus
      • Spulwurm: Parascaris equorum
      • Pfriemenschwanz: Oxyuris equi
      • Kleiner Magenwurm: Trichostrongylus axei
      • Zwergfadenwurm: Strongyloides westeri
      • Habronema: Habronema muscae, Draschia spp.
      • Kutane Habronematidose: Hautverletzungen hervorgerufen durch Habronema spp., Draschia spp. Hautlarven (Sommerwunden)
      • Onchocerca: Onchocerca spp. microfilariae (kutane Onchozerkose).
      • Lungenwürmer: Dictyocaulus arnfieldi
    • Bandwürmer (Cestoden):
      • Anoplocephala perfoliata, Anaplocephala magna, Paranoplocephala mamillana
    • Insekten (Magenbremse):
      • Gasterophilus spp. (Larven)

Equimax® Kautabletten werden bei einem Befall mit folgenden Parasiten angewendet:

    • Rundwürmer (Nematoden):
      • Große Strongyliden: Strongylus vulgaris, Strongylus edentatus, Strongylus equinus, Triodontophorus spp
      • Kleine Strongyliden: Cyathostomum: Cylicocylus spp., Cylicostephanus spp., Gyalocephalus spp.
      • Spulwurm: Parascaris equorum
      • Pfriemenschwanz: Oxyuris equi
      • Kleiner Magenwurm: Trichostrongylus axei
    • Bandwürmer (Cestoden):
      • Anoplocephala perfoliata, Anaplocephala magna, Paranoplocephala mamillana
    • Insekten (Magenbremse):
      • Gasterophilus spp.

Wie soll Equimax® verabreicht werden?

Equimax®, sowohl die Paste als auch die Kautablette, wird dem Pferd einmalig verabreicht. Die Dosierung bei Equimax® beträgt 200 µg Ivermectin und 1,5 mg pro kg Körpergewicht. Dies entspricht 1,07 g Paste pro 100 kg Körpergewicht bzw. 1 Tablette pro 100 kg Körpergewicht.

Die Equimax®-Paste wird oral (über das Maul des Tieres) verabreicht. Führen Sie den Stutzen des Dosierers in den Zahnzwischenraum des Pferdes ein und geben Sie die entsprechende Menge der Paste im Bereich des Zungengrunds ab.

Halten Sie den Kopf des Pferdes anschließend einige Sekunden in die Höhe, damit das Pferd die Paste schluckt. Bei der Anwendung von Equimax® sollte sich kein Futter im Maul des Pferdes befinden.

Für die Equimax® Kautabletten ergibt sich folgende Dosierung:

      • Gewicht bis 100 kg: 1 Tablette Equimax®
      • Gewicht 101 bis 200 kg: 2 Tabletten Equimax®
      • Gewicht 201 bis 300 kg: 3 Tabletten Equimax®
      • Gewicht 301 bis 400 kg: 4 Tabletten Equimax®
      • Gewicht 401 bis 500 kg: 5 Tabletten Equimax®
      • Gewicht 501 bis 600 kg: 6 Tabletten Equimax®
      • Gewicht 601 bis 700 kg: 7 Tabletten Equimax®
      • Gewicht 701 bis 800 kg: 8 Tabletten Equimax®

Equimax® Kautabletten eignen sich für Pferde, die damit vertraut sind, Futter aus der Hand aufzunehmen. Ermitteln Sie die richtige Dosierung vor der ersten Fütterung. Verabreichen Sie Ihrem Pferd die Tabletten einzeln und nacheinander auf der Hand, bis die richtige Dosierung erreicht ist.

Die erste Tablette Equimax® können Sie zusammen mit ein wenig Futter verabreichen, damit das Pferd die Tablette leichter nimmt.

Welche Nebenwirkungen hat Equimax®?

Bei Pferden mit starkem Parasitenbefall können als Nebenwirkung von Equimax® vorübergehend Durchfall und Koliken auftreten. Die Anwendung der Equimax®-Paste führt bei Pferden mit starkem Onchocerca-Befall gelegentlich zu Schwellungen und Juckreiz. Diese Reaktionen sind vermutlich eine Folge des Absterbens des Parasiten.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt. Equimax® sollte allerdings nicht bei Fohlen, die jünger als zwei Wochen sind, und bei Stuten, deren Milch zum menschlichen Verzehr gedacht ist, angewendet werden.

Weiterführende Informationen

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Tierärztinnen und Tierärzte, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an eine Tierärztin oder einen Tierarzt!

Autor: Simon Korn, M.Sc. Biologie
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber, Tierärztin
Datum der letzten Aktualisierung: Juni 2022
Quellen:
Equimax® horse. https://www.equimaxhorse.com/ (Abruf: Juni 2022)
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology: Equimax® ad us. vet., Paste. https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/05000000/00055745.01 (Abruf: Juni 2022)