Cookie-Einstellungen

Anzeige

Anzeige

Anzeige


Home » Medikamente » Bravecto®

Bravecto®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Bravecto®?

Bravecto® ist ein rezeptpflichtiges Mittel gegen Flöhe und Zecken bei Hunden und Katzen. Das Tierarzneimittel ist als Kautablette und Spot-On für Hunde in fünf verschiedenen Dosierungen erhältlich, die speziell auf das Körpergewicht des Hundes abgestimmt sind. Für Katzen steht Bravecto® als Spot-On Präparat zur Verfügung.

Welche Wirkstoffe enthält Bravecto®?

Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Fluralaner. Dies ist ein Insektizid (Mittel gegen Insekten) und Akarizid (Mittel gegen Zecken) gegen Zecken und Flöhe bei Katzen und Hunden.

Wann wird Bravecto® angewendet?

Das Tierarzneimittel wird zur Behandlung eines Befalls mit Zecken und Flöhen beim Hund  und bei der Katze eingesetzt. Es tötet Flöhe und Zecken bei Katzen und Hunden ab, die am Tier anheften und Blut saugen.

Anzeige

  •  Bravecto® wirkt innerhalb von 8 Stunden gegen Flöhe (Ctenocephalides felis). Die Wirkdauer hält über 12 Wochen an.
  •  Bravecto® wirkt innerhalb von 12 Stunden gegen folgende Zecken-Arten:
    •  Ixodes ricinus
    •  Dermacentor reticulatus
    •  Dermacentor variabilis
    •  Rhipicephalus sanguineus

Die Zecken-abtötende Wirkung dieses Tierarzneimittels hält gegen Ixodes ricinus, Dermacentor reticulatus und Dermacentor variabilis über 12 Wochen an, die Wirkung gegen Rhipicephalus sanguineus über 8 Wochen.

Wie soll Bravecto® verabreicht werden?

Bravecto® ist in Form von Kautabletten und Spot-On für Hunde und für Katzen als Spot-On erhältlich. Für die Behandlung verabreichen Sie die Kautabletten Ihrem Hund zum Zeitpunkt der Fütterung. Geben Sie ihm die Tablette entweder direkt ins Maul ein oder verabreichen Sie diese über das Futter. Achten Sie darauf, dass er die Tablette vollständig schluckt. Die Bravecto® Kautabletten sollten nicht gebrochen oder zerkleinert werden. Für eine Behandlung mit dem Spot-On Präparat vereinfacht Ihnen eine Pipette das Auftropfen der Lösung auf die Haut Ihres Hundes. Es wird laut Hersteller empfohlen, die Lösung an mehreren Stellen gleichmäßig und entlang der Rückenlinie, bei kleineren Rassen an einer Stelle, auf die Haut Ihres Hundes aufzutragen. Bei Katzen erfolgt die Anwendung von Bravecto® durch Auftropfen der Spot-On-Lösung mit einer Pipette auf die Nackenhaut der Katze.

Das Tierarzneimittel in Form von Kautabletten ist je nach Gewicht Ihres Hundes in fünf verschiedenen Dosierungen erhältlich. Die Dosis innerhalb einer Gewichtsspanne entspricht 25 bis 56 mg Fluralaner pro kg Körpergewicht. Bravecto® Hund sollte wie folgt verabreicht werden:

  • Für sehr kleine Hunde mit einem Gewicht von 2 bis 4,5 kg: 1 Kautablette Bravecto® 112,5 mg
  • Für kleine Hunde mit einem Gewicht von 4,5 bis 10 kg: 1 Kautablette Bravecto® 500 mg
  • Für große Hunde mit einem Gewicht von 20 bis 40 kg: 1 Kautablette Bravecto® 1.000 mg
  • Für sehr große Hunde mit einem Gewicht von 40 bis 56 kg: 1 Kautablette Bravecto® 1.400 mg

Verwenden Sie für Hunde mit einem Gewicht über 56 kg eine Kombination aus zwei Tabletten, welche die Dosis an Fluralaner pro kg Körpergewicht abdeckt.

Auch für Katzen stehen unterschiedliche Dosierungen für die Anwendung von Bravecto® Katze Spot-On für das jeweilige Körpergewicht zur Verfügung.

Welche Nebenwirkungen hat Bravecto®?

Bei Bravecto® können vorübergehend Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit und vermehrter Speichelfluss auftreten. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt. Die häufigsten Nebenwirkungen von  Bravecto® Spot-On bei Hunden sind leichte und vorübergehende Hautreaktionen wie Hautrötung oder Haarausfall an der Applikationsstelle und bei Katzen Juckreiz an der Applikationsstelle.

Bravecto® sollte nicht angewendet werden bei:

Anzeige

  •  Welpen, die jünger als acht Wochen sind
  •  Hunde, die leichter als 2 kg sind
  •  Katzen-Welpen, die jünger als 11 Wochen sind oder weniger als 1,2 kg wiegen
  •  In einem Zeitabstand unter acht Wochen
  • Bei bekannter Überempfindlichkeit

Weiterführende Informationen

Ausführliche Informationen zu Ektoparasiten und von Ektoparasiten übertragenen Erkrankungen finden Sie in unseren Texten:

Flöhe beim Hund

Flohspeichel-Allergie beim Hund

 

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Tierarzt, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt oder Apotheker!

 

 

Autor: Simon Korn, M. Sc. Biologie
Datum: September 2014
Letzte Aktualisierung: September 2020
Quellen:
European Medicines Agency. Zusammenfassung des Europäischen Öffentlichen Beurteilungsberichts (EPAR) für die Öffentlichkeit. http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/document_library/EPAR_-_Summary_for_the_public/veterinary/002526/WC500163861.pdf (Abruf: August 2014)
MSD Tiergesundheit: Onlineinformationen Bravecto®. http://www.msd-tiergesundheit.de/products/bravecto/bravecto.aspx (Abruf: August 2014)
MSD Tiergesundheit: Fachinformation Bravecto®. http://www.bravecto.de/Downloads/SPC_Bravecto_DE_AT_2014.pdf (Abruf: August 2014)

MSD Tiergesundheit: Onlineinformationen Bravecto®. https://www.msd-tiergesundheit.de/produkte/bravecto-loesung-zum-auftropfen-auf-die-haut-fuer-hunde/ (Abruf: September 2020) 

Schlagwörter: ,

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin